Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

St.Galler FDP-Parteileitung schlägt Bolt und Tinner für Klöti-Nachfolge vor

Die Parteileitung der FDP des Kantons St.Gallen unterbreitet der Delegiertenversammlung vom 24. Oktober in Uznach ein Zweierticket für die Nachfolge von FDP-Regierungsrat Martin Klöti. Sie schlägt den Delegierten die Abtwilerin Christine Bolt und den Wartauer Gemeindepräsidenten Beat Tinner vor.
Christine Bolt und Beat Tinner. (Bilder: pd)

Christine Bolt und Beat Tinner. (Bilder: pd)

(sda) Christine Bolt, stv. Leiterin beim «St. Galler Tagblatt», sowie Kantonsrat und Fraktionspräsident Beat Tinner wurden beide vorgängig bereits durch ihre jeweiligen Regionalparteien portiert.

Die Delegiertenversammlung entscheidet abschliessend, wer für die Freisinnigen den Regierungssitz verteidigen soll, wie es in einem Communiqué vom Mittwochabend heisst. Weitere Kandidaturen sind bis zur Nomination möglich - so sind auch Saalkandidaturen statutarisch zugelassen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.