ST.GALLEN/GLARUS/SCHWYZ/ZÜRICH: Nächtliche interkantonale Grosskontrolle

In der Nacht auf Samstag haben mehrere Dutzend Polizisten der Kantone St.Gallen, Glarus, Schwyz und Zürich beim Autobahnkreuz Reichenburg eine kriminal- und verkehrspolizeiliche Grosskontrolle durchgeführt. Während mehreren Stunden wurden rund 465 Fahrzeuge und 535 Personen kontrolliert. Neun Automobilisten waren alkoholisiert unterwegs. Ihnen wurde die Weiterfahrt verhindert. Drei davon wurde der Führerausweis abgenommen.

Drucken
Teilen

GROSSKONTROLLE KANTONSPOLIZEI. Ziel der Kontrolle war es, auf den Hochleistungsstrassen nach gesuchten Personen zu fahnden und fahrunfähige Automobilisten, sowie nichtbetriebssichere Fahrzeuge aus dem Verkehr zu ziehen. Zwei Personen waren wegen nichtbezahlten Bussen zur Verhaftung ausgeschrieben. Bei zwei Personenwagen war die Betriebssicherheit durch ungenügende Reifenprofile beeinträchtigt. Eines davon wurde auf der Stelle stillgelegt. Bei zwei eingerichteten Geschwindigkeitsmessstellen wurden 38 Übertretungen festgestellt und wegen weiteren Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz wurden 22 Ordnungsbussen ausgestellt.

Die Frontpolizisten wurden durch verschiedene polizeiliche Fachspezialisten unterstützt. So nahmen Mitarbeitende des Strassenverkehrsamtes und der Staatsanwaltschaft teil. Der im Einsatz stehende Polizeihelikopter wurde vom Boden her von einer unbekannten Täterschaft mit einem Laser attackiert. Diesbezüglich wurden separate Ermittlungen aufgenommen. (KAPO/TN)