Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zwei Dörfer, viele Fragen: In Eggersriet wird ein neues Schulhaus geplant

Eggersriet braucht dringend ein neues Schulhaus. Doch da die Situation
in der Gemeinde kompliziert ist, stellen sich viele Fragen. Die Planung hat sich verzögert.
Sebastian Schneider

Aufgrund der schlechten Isolation wird und bleibt es in den Klassenzimmern heiss. Doch die Liste der Mängel am Primarschulhaus in Eggersriet ist noch länger. So lang, dass gemäss Berechnungen eine Sanierung teurer ausfallen würde als ein Neubau in der gleichen Grösse. Schul- und Gemeinderat sind sich schon länger einig, dass so bald als möglich ein neues Schulhaus gebaut werden soll.

Das Schulhaus in Eggersriet, am Freitag, 2. Juni 2017. © Benjamin Manser / TAGBLATT

Das Schulhaus in Eggersriet, am Freitag, 2. Juni 2017. © Benjamin Manser / TAGBLATT

Einen Standort dafür hätte die politische Gemeinde parat. Sie besitzt auf der «Heimat» ein Stück Land, das zentral gelegen ist. Die Fläche, wo das alte Schulhaus jetzt draufsteht, könnte die Gemeinde verkaufen.

Viele Fragen führen zur Verzögerung

Bevor der Schulrat mit der Planung des neuen Schulhauses begann, hatte er im Juni des vergangenen Jahres zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Den Bürgerinnen und Bürgern wurde bei Rundgängen deutlich gemacht, dass der Neubau dringlich ist. «Wir stehen aber noch ganz am Anfang», sagte damals Schulpräsident Lukas Beck.

Nun, nach Monaten der Planung im Schulrat, zeigt sich, dass viele weitere Fragen hinzugekommen sind. «Vor allem darum, weil wir den Standort Grub SG in unsere Überlegungen einbeziehen», erklärt Beck. Für das Ziel, in diesem Jahr eine Abstimmung über einen Projektkredit durchzuführen, könnte es also knapp werden.

Nicht, dass in der Zwischenzeit nichts erreicht worden wäre. «Der Schulrat hat bei der Gemeinde die Machbarkeitsstudie eingereicht», sagt Beck. In erster Linie müssten jetzt raumplanerische Aspekte berücksichtigt werden. Die Abklärungen gehen aber auch in andere Richtungen. Zur Debatte steht laut Beck etwa eine Mehrzweckhalle am Standort in Eggersriet. Weil der Schulhausneubau alle Interessensgruppen betrifft, habe man einen Leistungsausschuss einberufen, bei dem auch Vertreter der Vereine Einsitz nehmen dürfen.

Nicht zu unterschätzen sei zudem die Frage, welche schulischen Leistungen in Eggersriet und welche in Grub SG angeboten werden sollen. «Die Situation ist nicht leicht, wir dürfen den einen Standort nicht gegen den anderen ausspielen», sagt Beck. Wichtig sei, bei diesem wichtigen Projekt von Anfang an möglichst alle Fragen zu klären.

Zwei neue Schulräte

Mit dem neuen Schuljahr treten in der Schulgemeinde Eggersriet-Grub SG gleich zwei neue Schulräte ihr Amt an. Petra Bach-Brülisauer (Eggersriet) und Thomas Bischof (Grub SG) wurden am 10. Juni vom Stimmvolk gewählt. Die beiden ersetzen Monika Good und Roger Ritz, die aus beruflichen oder familiären Gründen zurückgetreten sind. Good nahm während fünf Jahren das Ressort Musikschule wahr, Ritz war acht Jahre lang für die Finanzen zuständig.

Die Aufgaben werden mit Beginn des neuen Schuljahres neu verteilt. Zumindest für das Mitglied, das sich den Finanzen annimmt, gilt es, sich rasch ins Thema Schulhausneubau einzuarbeiten und womöglich Ideen ins Projekt einzubringen. (ses)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.