Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Konzert: Zum Jahresende wird’s primitiv im Rorschacher «Treppenhaus»

Im Rorschacher «Treppenhaus» geben The Sex Organs ein wildes Vor-Silvester-Konzert. Die Bernerin und der Holländer treten am Sonntag in Genital-Plüschkostümen vors Publikum.
Jolanda Riedener
Plüschig und provokativ: The Sex Organs ziehen mit ihren Kostümen eine lustig-bizarre Show ab. (Bild: PD)

Plüschig und provokativ: The Sex Organs ziehen mit ihren Kostümen eine lustig-bizarre Show ab. (Bild: PD)

Es wird bizarr im Rorschacher «Treppenhaus». Am Sonntag, 30. Dezember, öffnet das Kulturlokal ausnahmsweise seine Türen. Denn: The Sex Organs spielen ein Vor-Silvester-Konzert der besonderen Art. Verkleidet als Geschlechtsorgane, ist das Duo seit 2014 auf Tour und gibt seinen wilden, trashigen Garagenrock zum Besten.

Für ein Musikfestival in Benidorm/Spanien haben sich Jackie Torera aus Bern und Bone aus Amsterdam erstmals zusammengetan. Ihre bizarre, provokative und schräge Bühnenshow erhielt nach dem Auftritt Kultstatus. Es folgten zahlreiche Konzerte in ganz Europa. Zwei Alben haben die Künstler seither aufgenommen. Ihr Motto: «Wir sind gekommen, um die menschliche Sexualität zu retten.»

Mischung aus Garage, Sixties, Punk und Blues

So primitiv wie das Erscheinungsbild der Künstler ist zwangsläufig auch ihr Sound. Er an der Gitarre, sie am minimalistischen Schlagzeug. Bereichert werden die simplen, eingängigen Beats und Gitarrenklänge vom Gesang der beiden, der sich besonders gut ergänzt. Eine trashige Mischung aus Garage, Sixties, Punk und Blues. In der Musikszene sind Jackie und Bone längst keine Unbekannten. Mit der Berner Band The Jackets hat Frontfrau Jackie 2009 ihr erstes Album herausgebracht. Schon damals auf dem bekannten Berner Label Voodoo Rhythm Records. Auch die Sex-Organs-Scheiben passten ins Konzept des Berner Plattenlabels. Bereits in der Sixties-Garage-Formation The Jackets gibt sich Jackie laut und schrill geschminkt. Was Jackie in der Schweiz verkörpert, ist Bone in den Niederlanden: Als Mitglied der Punkband The Anomalys macht er mit zwei Kollegen wilden Sound und tourte bereits mehrfach in die Ostschweiz und St. Gallen.

Drei Bands und ein DJ vor Silvester

Am Sonntag spielt im «Treppenhaus» ausser The Sex Organs die französische Surfband Demon Vendetta. Neben der klassischen Surfgitarre zeichnet sich die Formation durch eine Mischung aus anderen Musik-Genres aus: Punkrock, Heavy Rock, Metal, Noise prägen ihre Songs.

Weiter stimmen die Basler von The Psycho Daisies vorab auf die Hauptband ein. Im Gegensatz zu den Sex Organs geben sich diese aber optisch recht zugeknöpft, dafür getreu dem 60er-Jahre-Look mit langen Haaren. Die Band nimmt das Publikum mit auf eine Reise in die Vergangenheit und gibt Hits von den Beatles, Jimmy Hendrix und Konsorten zum Besten.

Anschliessend lädt DJ Bone, Gitarrist bei den Sex Organs, zum Tanzen ein. Oder, wie es auf der Webseite des «Treppenhaus» heisst, die Besucher können zum DJ-Set auf der Bühne Ping-Pong spielen: «Genau, das wollten wir doch immer schon mal machen!» Türöffnung ist um 20 Uhr, einen Vorverkauf gibt es nicht.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.