Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die St.Galler Künstlerin Antonella Cavalleri stellt in Häggenschwil aus

In Häggenschwil hängen ab Sonntag Bilder von Antonella Cavalleri. Die Ölgemälde der Künstlerin sind von der Natur inspiriert. Die Leidenschaft für die Kunst schreibt sie ihren italienischen Wurzeln zu.
Elena Fasoli
Antonella Cavalleri stellt im «Bären» ihre Bilder aus. (Bild: Urs Bucher)

Antonella Cavalleri stellt im «Bären» ihre Bilder aus. (Bild: Urs Bucher)

Antonella Cavalleri mag es bunt. «In dieser manchmal tristen Welt geben Farben Kraft», sagt die Künstlerin aus St. Gallen. Sie stellt ab Sonntag ihre Bilder in der Galerie im «Bären» in Häggenschwil aus. Das Thema der Ausstellung ist die Kombination verschiedener Drucktechniken mit Ölmalerei. «Ich habe wiederkehrende Sujets, die in mehreren Bildern auftauchen», sagt die 56-Jährige. Zum Beispiel hat sie eigens für die Ausstellung im «Bären» Bilder geschaffen, auf denen jenes Tier zu finden ist.

Ein Herzensprojekt der Künstlerin heisst «Mensch Meier». Es fehle an keiner Ausstellung. Auf verschiedenen Hintergründen druckt sie das gleiche Gesicht ab. «In der Schweiz gibt es über 26000 Meiers.» Mit dem Projekt wolle sie zeigen, dass jeder Mensch einzigartig sei. «Trotzdem sind wir irgendwie auch ein Massenprodukt.»

Obwohl Cavalleri am liebsten mit Ölfarben arbeitet, finden sich in der Ausstellung auch andere Werke. Bronzefiguren und Kugelschreiberzeichnungen gehören ebenfalls zu ihrem Schaffen. «Ich arbeite oft aus dem Bauch heraus.» Es tue gut, neue Dinge auszuprobieren. Inspirieren lässt sich Cavalleri von der Natur. «Als Künstlerin entdecke ich die Schönheit in kleinen Dingen.» Die Leute sollten ihr zufolge häufiger den Himmel und die Umgebung betrachten, um die Schönheit der Welt zu geniessen.

Die Leidenschaft weitergeben

Antonella Cavalleri hat schon als Jugendliche gerne gemalt. Sie sollte jedoch einen «anständigen Beruf» lernen und absolvierte eine Lehre als Schneiderin. Nach der Zweitwegmatura studierte sie und wurde Oberstufenlehrerin. Heute unterrichtet sie an der Schule für Gestaltung in St. Gallen im Bereich Weiterbildung. «Ich finde es wichtig, dass ich meine Leidenschaft weitergeben kann.» Sie sei mit Herzblut Künstlerin und das würde die Kursteilnehmer anstecken. Es sei richtig, dass junge Kunstbegeisterte heute gefördert werden, statt dass man die Kunst und das Kunsthandwerk wie in ihrer Jugend als brotlose Arbeit ansehe.

Cavalleris Eltern stammen aus Italien. Sie wuchs zweisprachig auf, wobei sie als Kind fast besser Italienisch sprach. «Als Secondo wurde ich definitiv von meinen italienischen Wurzeln beeinflusst.» Kunst habe in Italien ein anderes Gewicht als in der Schweiz. Ihren Sinn für Ästhetik habe sie wahrscheinlich von dort. «Künstlerische Berufe sind in Italien angesehen.» Wenn ihre Cousine, die in der Nähe von Verona wohnt, anrufe, frage sie nach der Arbeit. «In der Schweiz hingegen werde ich oft gefragt, ob ich wieder am mölele sei.» Trotzdem sei sie Schweizerin und fühle sich mit ihrem Mann in St. Gallen zu Hause.

Alle Ideen kommen in ein Skizzenbuch

Antonella Cavalleri sagt, sie sei eigentlich immer inspiriert, sogar fast zu sehr. «Ich hätte gerne acht Arme, um mit allen gleichzeitig malen zu können», sagt sie. Da sie nicht alles sofort umsetzten kann, hat sie ein Skizzenbuch mit Ideen, die sie später wieder aufgreifen kann. «Vielleicht habe ich Nachholbedarf, weil ich in meiner Jugend nicht Künstlerin sein konnte.» Sie investiere viel Zeit in ihr Schaffen und könne oft nicht aufhören. Um abzuschalten, gehe sie in der Natur spazieren. Doch selbst dann kann sie nicht immer ganz loslassen und widmet sich der Fotografie.

Vernissage: Sonntag, 11 Uhr. Die Ausstellung ist bis am 2. Dezember jeweils samstags, 13 bis 17 Uhr, und sonntags, 11 bis 17 Uhr, geöffnet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.