Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wittenbach liegt 4,8 Millionen im Plus

Die Jahresrechnung 2018 der Gemeinde schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 4,8 Millionen Franken - rund 4,7 Millionen über dem Budget. Ein wichtiger Grund sind höhere Steuereinnahmen.
Perrine Woodtli
Das Wittenbacher Gemeindehaus. (Bild: Ralph Ribi)

Das Wittenbacher Gemeindehaus. (Bild: Ralph Ribi)

Die Gründe für dieses Ergebnis lägen unter anderem in höheren Steuereinnahmen, schreibt der Gemeinderat. So überträfen etwa die Gewinn- und Kapitalsteuern mit mehr als 720 000 Franken die budgetierten Annahmen. Die Einkommens- und Vermögenssteuern bewegen sich trotz reduziertem Steuerfuss im Rahmen der Jahresrechnung 2017 und liegen rund 605 000 Franken über den budgetierten Einnahmen.

Zu den höheren Erträgen kämen diverse geringere Aufwendungen hinzu, die zum positiven Jahresergebnis führten, heisst es weiter. Dabei falle vor allem der Finanzbedarf der Schulen ins Gewicht. Dieser liegt rund 653 000 Franken tiefer als erwartet. Eine weitere merkliche Abweichung weise die soziale Wohlfahrt mit 586 000 Franken weniger als budgetiert aus.

Der Gemeinderat beantragt an der Bürgerversammlung, aus dem Ertragsüberschuss zusätzliche Abschreibungen in der Höhe von 1,6 Millionen Franken zu tätigen. Die restlichen 3,2 Millionen werden in die Reserven im Eigenkapital eingelegt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.