Wie können Vereine ihre Mitgliederversammlung in Zeiten von Corona abhalten? «Gefragt sind pragmatische Ansätze», sagt eine Expertin

Bei vielen Vereinen steht die jährliche Mitgliederversammlung an. Doch aufgrund der Coronakrise sind physische Treffen nicht möglich. Fanni Dahinden von einer Fachstelle für Vereine, sagt, wie diese nun handeln sollten.

Marlen Hämmerli
Drucken
Teilen
Die Jahresrechnung genehmigen, dem Vorstand Entlastung erteilen oder ihn wiederwählen: All das ist Vereinen derzeit nicht möglich. Zumindest nicht in derselben Form wie sonst.

Die Jahresrechnung genehmigen, dem Vorstand Entlastung erteilen oder ihn wiederwählen: All das ist Vereinen derzeit nicht möglich. Zumindest nicht in derselben Form wie sonst.

Bild: Severin Bigler

Derzeit steht bei vielen Vereinen die jährliche Mitgliederversammlung an. Doch aufgrund der Coronakrise kann diese nicht wie gewohnt durchgeführt werden. Fanni Dahinden von Vitamin B, der Fachstelle für Vereine, sagt, wie diese nun handeln sollten.

Kann ein Verein eine Mitgliederversammlung ersatzlos streichen?

Fanni Dahinden: Ist in den Statuten eine jährliche Versammlung vorgesehen, entspricht eine Absage nicht den Vorgaben. Mitglieder könnten vor Gericht ziehen. Ich gehe aber davon aus, dass viele Vereinsmitglieder derzeit Verständnis zeigen würden für eine ersatzlose Streichung. Ausserdem kann nach Gesetz ein Fünftel der Mitglieder jederzeit eine ausserordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Es ist auch nicht unbedingt im Interesse des Vorstands, die Hauptversammlung ersatzlos zu streichen, da er dann erst im Folgejahr aus der Haftung entlassen wird.

Was hat es für Folgen, wenn keine Décharge erteilt wird?

Ein Problem ist das vor allem dann, wenn es finanzielle Schwierigkeiten gibt. Ich empfehle eher eine alternative Form der Beschlussfassung, als die Versammlung ersatzlos zu streichen.

Was ist, wenn die Mitglieder ein Budget nicht absegnen können?

Im Moment sind auf allen Ebenen pragmatische Ansätze gefragt. Bei einem normalen Budget und genügend finanziellen Reserven kann der Vorstand davon ausgehen, dass die Mitglieder einverstanden sind und es im Nachhinein abnehmen lassen. Aber alles, was problematisch sein könnte, sollte den Mitgliedern in einer Form vorgelegt werden. Die aktuelle Situation darf nicht zu Missbräuchen führen. Eine Jahresrechnung können die Mitglieder auch ein Jahr später noch genehmigen.

Fanni Dahinden von der Fachstelle Vitamin B berät Vereine.

Fanni Dahinden von der Fachstelle Vitamin B berät Vereine.

Bild: PD

In welcher Form sollen Vereine die Versammlung durchführen?

Viele verschieben sie auf den Herbst. Oder sie lassen schriftlich abstimmen, per Brief oder elektronisch. Auch wenn die Statuten das nicht vorsehen, ist es derzeit möglich. Die Verordnung des Bundesrats zum Coronavirus sieht eine schriftliche Beschlussfassung als Ersatz für eine physische Versammlung vor. Auch die Beschlussfassung über eine Abstimmungsplattform oder per Online-Konferenz ist möglich. Dafür müssen jedoch alle Mitglieder rechtzeitig informiert werden, die Unterlagen erhalten und Internetzugang haben.

Wann ist es unzumutbar, schriftlich abstimmen zu lassen?

Es ist zum Beispiel finanziell unzumutbar, wenn der Verein Tausende Mitglieder hat, die Einladung versendet hat und ein nochmaliger Postversand ein Loch ins Budget reissen würde.

Wird eine Hauptversammlung ersatzlos gestrichen, können keine Wahlen durchgeführt werden. Was passiert dann?

Muss eine Nachfolge gewählt werden, ist es eher unwahrscheinlich, dass ein Verein die Mitgliederversammlung ersatzlos ausfallen lässt. Geht es um Wiederwahlen, kann dies auch im Jahr darauf geschehen. Es wird kaum jemand deswegen klagen.

Wegen abgesagter Anlässe, die Geld in die Kasse spülen, könnten Quartiervereine in Finanznot geraten. Was können sie tun?

Wir empfehlen, erst einmal abzuwarten. Eventuell kann der Anlass noch durchgeführt werden. Der Vorstand kann Mitglieder um eine Spende bitten oder sie notfalls darüber abstimmen lassen, den Jahresbeitrag zu erhöhen. Es liegt auch im Interesse der Mitglieder, den Fortbestand des Vereins zu sichern.