GRABS/WANGS: Die Sonnenkollektoren erhalten

«Jetzt wird montiert», freuen sich die Geschwister Schumacher. Damit ist eine weitere Etappe beim Kinderheim St. Paul in Nairobi in Kenia auf der Zielgeraden.

Drucken
Teilen
Die Sonnenkollektoren sind montiert und sorgen künftig für eine zuverlässigere Stromversorgung. (Bild: PD)

Die Sonnenkollektoren sind montiert und sorgen künftig für eine zuverlässigere Stromversorgung. (Bild: PD)

«Solarstrom» heisst das neue Projekt des «Vereins Kinderheim St. Paul». Linus Schumacher aus Grabs erklärt: «Dank vielen grossen und kleinen Spenden steht ein gutes Projekt vor der Vollendung.» Die drei Geschwister Schumacher, die in Grabs und Wangs wohnen und hinter dem Hilfswerk stehen, haben erfahren: Regelmässige Kontrollen für die zweckmässige Anwendung der Spenden in Afrika sind Gold wert. So ist es etwa wegen des vielen Sands und Staubs nötig, die Solarpanels häufig zu reinigen. Aber ohne Kontrolle wird nicht viel oder gar nichts gemacht.

Die Geschwister halten die Finger drauf

Selbstverständlich ist es für die Geschwister Schumacher, ihr Hilfswerk weiter zu begleiten. Linus Schumacher hat beim Besuch diesen Herbst erfahren: «Die Farm mit der neuen Bewässerung funktioniert. Ein Drittel fehlt noch, dann ist alles Land bewässert.» Albin Schumacher kann beipflichten: Der Betrieb des Farmlandes sei gut organisiert und technisch mit Hilfe einer Landwirtschaftsschule auf sehr gutem Stand. So kann nun Gemüse auf dem Markt verkauft werden. Dies gibt eine zusätzliche Basis für mehr finanzielle Selbständigkeit. «Die Kinder freuen sich jedes Jahr auf den Besuch aus der Schweiz», also eine Motivation für alle Spender in der Region Sarganserland-Werdenberg.

Grösserer Aufwand als erwartet

Umstände gemacht hat der Einsatz alter Geräte im Kinderheim St. Paul: Diese verbrauchen viel Strom, sodass eine starke Elektrizitätsversorgung zielführend ist. Grösseren Aufwand als erwartet hat auch die Sanierung alter Leitungen verursacht. Der jetzt vorhandene Strom aus Sonnenkollektoren wird verwendet für das Licht, einige wenige Geräte und die Warmwasseraufbereitung für Duschen. Dank vieler kleiner und grosser Spenden erreicht das Kinderheim St. Paul seine Ziele. Mit dem Geld werden Projekte unterstützt, die den Kindern zugute kommen. Admini­strative Kosten gibt es beim Hilfswerk der Geschwister Schumacher keine. Das wird persönlich übernommen. Alles Geld kommt direkt dem Heim zu Gute. (pd)

Kontakt für Spenden ans Kinderheim St. Paul: Raiffeisenbank Mels, CH72 8128 1000 0076 8869 5, Konto 70-1012-8.