Wegen Planungsunsicherheit: Diesjähriger «Sankt Galler Eiszauber» findet nicht statt

CSIO, Open Air St.Gallen, Olma...: Zahlreiche St.Galler Veranstaltungen können in diesem Jahr nicht stattfinden – nun kommt eine weitere hinzu. Aufgrund der aktuellen Coronsituation und der daraus resultierenden Planungsunsicherheit sagen die Organisatoren den «Sankt Galler Eiszauber» 2020 ab.

Drucken
Teilen
Dieses Jahr können auf der Kreuzbleiche keine Runden gedreht werden.

Dieses Jahr können auf der Kreuzbleiche keine Runden gedreht werden.

Bild: Ralph Ribi (1. Dezember 2019)

(pd/nat) Vor rund zwei Wochen hat der Bundesrat entschlossen, Grossanlässe mit mehr als tausend Menschen ab Oktober wieder zuzulassen. Trotz dieser Corona-Lockerungsmassnahmen bleibt die Unsicherheit gross, was die Vorausplanung von Events stark erschwert. Aus diesem Grund hat das Eventteam von CH Media entschieden, von einer diesjährigen Ausführung des «Sankt Galler Eiszauber» abzusehen, heisst es in einer Medienmitteilung.

Die Winter-Märchenlandschaft mit Schlittschuhwegen, Eisfeldern, Eisstockschiessen und Fonduechalet gastierte im letzten Jahr zum zweiten Mal auf der Kreuzbleiche in St.Gallen. 2019 verzeichneten die Organisatoren rund 50'000 Besucherinnen und Besucher, beim ersten «Eiszauber» im Jahr 2018 waren es rund 30'000 Gäste.

«Eiszauber» soll nächstes Jahr wieder stattfinden

In den vergangenen Monaten seien bereits zahlreiche Reservationsanfragen eingegangen, teilen die Veranstalter im Communiqué mit. Die Interessenten werden in diesen Tagen individuell informiert.

André Moesch, Leiter Public Affairs und Leiter Events CH Media, blickt zuversichtlich auf das nächste Jahr: «Der ‹Sankt Galler Eiszauber› lebt von seiner guten und unbeschwerten Stimmung in zauberhafter Atmosphäre. Wir möchten den Zauber der Veranstaltung, so wie er von unseren Besucherinnen und Besuchern in der Vergangenheit geschätzt wurde, aufrechterhalten. Obwohl es uns alles andere als leichtfiel, haben wir uns entschieden, von einer diesjährigen Ausgabe abzusehen.»

«Wir blicken aber voller Zuversicht auf das nächste Jahr und sind überzeugt davon, dann erneut zahlreiche Gäste begrüssen zu dürfen.»
Mehr zum Thema