Wo in Gossau eigentlich Fahrende hätten halten sollen, steht nun eine Halle der Baumann Transport AG

Die Baumann Transport AG hat im östlichen Gossauer Industriegebiet eine grosse Leichtbauhalle erstellt.

Herbert Bosshart
Hören
Drucken
Teilen
Michael Baumann vor der neuen Halle.

Michael Baumann vor der neuen Halle.

Bild: Herbert Bosshart

Eigentlich wollten der Kanton St.Gallen und die Stadt Gossau auf dem Grundstück an der Wehrstrasse im Osten von Gossau einen Durchgangsplatz für Fahrende einrichten. Das Vorhaben scheiterte jedoch am entschiedenen Widerstand des Gossauer Gewerbes und der Industrie. Das Grundstück müsse für die Nutzung durch Industrie oder Gewerbe freigehalten werden, argumentierten damals die Gegner des Durchgangsplatzes. Sie überzeugten: Im Juni 2015 sprach sich das Stadtparlament gegen die für die Einrichtung eines Durchgangsplatzes für Fahrende notwendige Zonenplanänderung aus. Und ein Jahr später versenkten 57,1 Prozent der Stimmenden mit ihrem Nein ein von den linken Parteien ergriffenes, entsprechendes Referendum an der Urne.

«Wir haben uns im damaligen Hin und Her um den Durchgangsplatz bewusst nie öffentlich geäussert», schaut Michael Baumann, Geschäftsführer der Baumann Transport AG, auf den Abstimmungskampf zurück. «Ich mache aber keinen Hehl daraus, dass das Ergebnis der Volksabstimmung in unserem Sinne war.» Denn damit war für die Baumann Transport AG der Weg frei für die Erweiterung des im November 2014 bezogenen, neuen Firmengeländes an der Wehrstrasse.

Unternehmen hat 30 Angestellte

Im Dezember 2017 kaufte die Baumann Transport AG das 1926 Quadratmeter grosse Grundstück in unerschlossenem Zustand zu einem «stattlichen Preis», wie Michael Baumann sagt. «Jetzt konnten wir den dringend benötigten Lagerplatz für unsere Fahrzeugflotte und die Kundengüter schaffen.» Die Baumann Transport AG betreibt mit ihren 30 Angestellten 25 Zugfahrzeuge, 32 Auflieger und 76 Wechselpritschen.

Mittlerweilen ist das Areal für die Zwecke der Gossauer Transportfirma eingerichtet. Das schräge Gelände wurde ausgeebnet und im hinteren Teil der rutschgefährdete Hang mit Betonelementen abgesichert. Anschliessend wurde eine rund 800 Quadratmeter grosse, textile Industriehalle mit einer Innenhöhe von sechs Metern aufgestellt. «Eigentlich ist es ein grosses Industriezelt, das mit langen Erdnägeln im Untergrund befestigt ist», präzisiert Michael Baumann. Die neue Lagerhalle dient vor allem der Lagerung von beladenen offenen Wechselpritschen. «Unsere Kunden schätzen es, dass wir ihre Produkte bei uns zwischenlagern können, bevor wir sie ‹just in time› zu ihren Kunden oder auf Baustellen transportieren», sagt er.

Weil das Gewerbe und Industrie im Raum Gossau seit Jahren unter fehlenden Lagermöglichkeiten leidet, stösst das neue Angebot der Baumann Transport AG auf reges Interesse. Damit profitiere tatsächlich eine grosse Zahl von Gossauer Betrieben vom damaligen Scheitern des Durchgangsplatzes an der Urne.