Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Video

Walter-Zoo: Die Tigerbabys müssen erstmals zum Tierarzt

Im Walter-Zoo in Gossau wurden am Mittwoch die drei Tigerbabys, die vor einem Monat das Licht der Welt erblickten, erstmals untersucht. Die Tiger mussten auf die Waage und wurden gechipt. Das Geschlecht der kleinen Raubkatzen konnte noch nicht mit Sicherheit bestimmt werden.
Raphael Rohner

Drei junge Tiger haben vor wenigen Wochen das Licht der Welt im Walter-Zoo in Gossau erblickt. Tigerdame Julinka hat drei kleine Raubkätzchen zur Welt gebracht. Diese mussten nun auf die Waage und untersucht werden.

Der Tigermutter die Kätzchen wegzunehmen, ist jedoch keine leichte Aufgabe für die Pfleger: «Wir haben in den letzten Tagen immer wieder geübt, Julinka mit Futter von den Kleinen wegzulocken», sagt die Tierpflegerin Jasmin Holzer. Mit einem grossen Fleischstück wurden beide Sibirischen Tiger in die Tigerhöhle gelockt und dort eingeschlossen. Die Pfleger wagten sich schliesslich zu den Jungen und sammelten sie in einem Korb ein, während die Tiger das Treiben im Gehege beobachteten.

Die Tigerbabys bei ihrem ersten Besuch beim Tierarzt. (Bild: Michel Canonica)
Die Tigerbabys bei ihrem ersten Besuch beim Tierarzt. (Bild: Michel Canonica)
Die Tigerbabys bei ihrem ersten Besuch beim Tierarzt. (Bild: Michel Canonica)
Die Tigerbabys bei ihrem ersten Besuch beim Tierarzt. (Bild: Michel Canonica)
Die Tigerbabys bei ihrem ersten Besuch beim Tierarzt. (Bild: Michel Canonica)
Die Tigerbabys bei ihrem ersten Besuch beim Tierarzt. (Bild: Michel Canonica)
6 Bilder

Die drei Tigerbaby werden erstmals untersucht

Im Korb wurden die kleinen Raubkatzen zur Untersuchung vor dem Gehege gebracht. Dort fauchten sie die Pfleger an. Die drei Tigerbabys wurden schliesslich gewogen und bekamen einen Chip eingepflanzt. Darauf sind - ähnlich wie bei Hunden - sämtliche Informationen der Tiere gespeichert. Ebenso wurde das Geschlecht der Raubkatzen untersucht. Man könne noch nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, ob die Tiger männlich oder weiblich sind. Holzer hat aber gehört, dass es sich wohl um zwei Männchen und ein Weibchen handeln dürfte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.