Vroni Keller übernimmt beim Schweizer Handball-Rekordmeister LC Brühl

Comeback von Vroni Keller in der NLA der Frauen: Sie überbrückt und hilft dem LC Brühl bis zum Saisonende als Cheftrainerin. Keller übernimmt den Leader ab sofort.

Daniel Good
Hören
Drucken
Teilen
Handballexpertin Vroni Keller: 100 Länderspiele für die Schweiz

Handballexpertin Vroni Keller: 100 Länderspiele für die Schweiz

Bild Alexander Wagner
  • Vor einer Woche verliess Meistertrainer Rolf Erdin den LC Brühl. Auf eigenen Wunsch.
  • Die Brühlerinnen gewannen hernach den Spitzenkampf und führen die Tabelle der NLA mit vier Punkten Vorsprung an.
  • Vroni Keller ist seit 1985 beim Rekordmeister LC Brühl. Zuerst als Meisterspielerin, dann als Meistertrainerin.
  • Sie hat für die Schweiz 100 Länderspiele bestritten.
  • Auch Erdins Assistent Andriy Kuzo muss gehen.

 «Es ist eine Herzensangelegenheit Team und Verein gegenüber» sagt die 55-jährige Vroni Keller. «Die verbleibenden zwölf Wochen bis Saisonende sind absehbar und darum habe ich mich nochmals dafür bereit erklären können.»

Vor knapp einer Woche ist Brühls Headcoach Rolf Erdin auf eigenen Wunsch zurückgetreten. Die intensive Suche nach einer befristeten Nachfolge-/Übergangslösung ist somit nach zwischenzeitlich mehreren Kontaktaufnahmen mit potenziellen externen Kandidaten abgeschlossen.

Weiterhin für das Nationalteam im Einsatz

Absagen bei diesen Kandidaten aus verschiedenen Gründen führten schliesslich zu dieser internen und auch Wogen glättenden Lösung. Vroni Keller betreut daneben selbstverständlich weiterhin das Frauennationalteam in ihrer Assistenztrainerfunktion.

Im Rahmen dieses Neuengagements trennt sich der LC Brühl vom Assistenten Andriy Kuzo. Der St. Galler Traditionsclub will mit einer neuen Crew und voller Konzentration Richtung Saisonziel - den 32. Meistertitel - konsequent weiterschreiten. Die Ostschweizerinnen führen die Tabelle in der Finalrunde mit vier Punkten Vorsprung an.

Mehr zum Thema