«Von Gossauern für Gossauer»: Lions Club und Ortsbürgergemeinde überreichen 20'000 Franken aus dem Fonduestadel

Das Brot für einen guten Zweck in den Käse tunken, genau das machen die Gossauerinnen und Gossauer jeden Januar. Die Einnahmen aus diesem Fondueplausch kommen zwei Hilfswerken der Stadt zugute, welche Bedürftige aus der Region unterstützen.

Basil Schnellmann
Drucken
Teilen
Matthias Berger, Activity-Präsident des Lions Club Gossau-Fürstenland und Präsident der Ortsbürgergemeinde Gossau (rechts), übergibt den Check Vreni Ehrat von der Solidarität Gossau und Guido Rutz von der Christlichen Sozialbewegung Gossau.

Matthias Berger, Activity-Präsident des Lions Club Gossau-Fürstenland und Präsident der Ortsbürgergemeinde Gossau (rechts), übergibt den Check Vreni Ehrat von der Solidarität Gossau und Guido Rutz von der Christlichen Sozialbewegung Gossau.

Bild: Basil Schnellmann

In den letzten fünf Jahren ist es schon fast zur Tradition geworden: Während dreier Wochen im Januar veranstaltet der Lions Club Gossau gemeinsam mit der Ortsbürgergemeinde ein Fonduelokal für die Bevölkerung. Die Einnahmen daraus werden dann jeweils Mitte Jahr feierlich an zwei Gossauer Institutionen, der Solidarität Gossau und der Christlichen Sozialbewegung Gossau, in Form eines Checks überreicht.

Es freue ihn, auch dieses Jahr einen Betrag auszahlen zu können, sagt Matthias Berger, OK-Präsident des Lion Clubs und auch Präsident der Ortsbürgergemeinde Gossau. Dieses Jahr habe man so gut gearbeitet wie noch nie, sagt er. Wie bereits letztes Jahr konnten die beiden Organisationen je 10'000 Franken in Empfang nehmen.

Für Vreni Ehrat von der Solidarität Gossau ein wichtiger und willkommener Betrag: «Seit Corona haben wir wesentlich mehr Anfragen für finanzielle Unterstützung.» Allein in den vergangenen Monaten wurden bedürftige Gossauerinnen und Gossauer mit über 80'000 Franken unterstützt. Sie sagt:

«Wir müssen den Gossauern für ihre Spendefreudigkeit wirklich ein Kränzchen winden.»

Das Fonduestadel soll auch nächstes Jahr wieder stattfinden. Allerdings ist noch unklar, ob Einschränkungen wie Sitzplatzreduktionen notwendig werden. Reservationen können auf der Homepage des Fonduestadels schon bald wieder getätigt werden.

Adressen für bedürftige Gossauer:

Christliche Sozialbewegung Gossau, Herr Guido Rutz, 079 380 56 79, guido.rutz@bluewin.ch

Solidarität Gossau, Frau Vreni Ehrat, 071 385 82 18, vreniehrat@hotmail.com

Aktuelle Nachrichten