Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vom Lagerhaus direkt auf die Bühne

Zum 30. Mal stellten die Musikvereine Andwil-Arnegg, Berg, Bernhardzell, Waldkirch und Steinach ein gemeinsames Musiklager auf die Beine. Am Sonntagabend wurde das einstudierte Programm aufgeführt.
Andrina Zumbühl
Für das Konzert haben die Kinder eine Woche geübt. (Bild: Andrina Zumbühl)

Für das Konzert haben die Kinder eine Woche geübt. (Bild: Andrina Zumbühl)

Die Kinder und Jugendlichen in der Turnhalle Andwil sehen etwas müde aus. Umso mehr strahlen sie eine zufriedene Heiterkeit aus. Es liegt noch immer ein wenig Lagerstimmung in der Luft. Von Mittwoch bis Sonntag haben die 53 Kinder, Jugendlichen und Leiter das alljährliche Musiklager in Sarn verbracht. Die jungen Musikerinnen und Musiker der Vereine Andwil-Arnegg, Berg, Bernhardzell, Waldkirch und Steinach präsentierten am Sonntagabend die im Lager eingeübten Stücke vor Publikum.

Wandern, Basteln und Musizieren

Schon eine halbe Stunde vor dem Konzert strömen Zuschauer in die Turnhalle. Kurz vor Beginn des Abschlusskonzerts ist kaum mehr ein Sitzplatz übrig. Eltern, Grosseltern, Geschwister und Freunde begrüssen die Kinder und Jugendlichen und plaudern angeregt. Die jungen Musiker stürmen mit ihren Instrumenten in der Turnhalle umher und erzählen glücklich von ihren Erlebnissen im Musiklager. Jeden Tag haben sie gemeinsam musiziert, Wanderungen unternommen, Gruppenspiele veranstaltet, gebastelt und die schöne Umgebung genossen.

Bereits während der ersten Takte des Konzerts klatscht das Publikum begeistert mit. Unter der musikalischen Leitung von Christian Helfenberger werden unter anderem die Stücke «Call of Heroes», «What a Wonderful World» oder «Pop City» vorgetragen. Die Übergänge zwischen den Stücken werden durch Sketches gestaltet.

Lager verbindet die Musikgesellschaften

Dieses Jahr darf ein besonderer Geburtstag gefeiert werden, erklären Silvan Egli und Jasmin Keller, welche die diesjährige Lagerleitung übernommen haben. Das Musiklager hat nämlich im Jahr 1988 das erste Mal stattgefunden. Somit besteht es bereits seit 30 Jahren. Die teilnehmenden Vereine waren zwar nicht immer dieselben und ebenso hat es Wechsel bezüglich des Lagerortes gegeben. Das Lager hat auch schon in Wildhaus, im Damüls, in Pizol oder in Hittisau stattgefunden. Was sich aber seit Beginn nicht verändert hat, sei die grosse Freude am Musizieren und die Freundschaften, die dabei entstanden seien. Wenn man den Blick über das Publikum schweifen lasse, sehe man viele bekannte Gesichter, erklärt Jasmin Keller. Es sind dies auch Leute, die früher selber am Lager teilgenommen haben. «Einige waren damals auch Leiter und mussten noch auf uns aufpassen», sagt Jasmin Keller.

Durch das Musiklager seien viele Freundschaften zwischen den teilnehmenden Musikgesellschaften entstanden und gewachsen. Dies habe immer für einen guten Austausch zwischen den Vereinen gesorgt, ergänzt Silvan Egli. Man lerne sich auf diese Weise gut kennen. Offensichtlich war genau diese gute Zusammenarbeit zwischen Vereinen aus unterschiedlichen Gemeinden das Erfolgsrezept für das langjährige Bestehen dieses Musiklagers.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.