Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Spitzentage in den Badis:
Alle suchen Abkühlung im Wasser

Die Temperaturen lassen Badegäste in Scharen in die Schwimmbäder strömen. In Wittenbach baden derzeit drei Mal so viele Besucher wie üblich. Auch in den sonst eher ruhigen Ferien herrscht Hochbetrieb.
Perrine Woodtli
Hochbetrieb am Sonntagnachmittag im Schwimmbad Sonnenrain. (Bild: Ralph Ribi (Wittenbach, 5. August 2018))

Hochbetrieb am Sonntagnachmittag im Schwimmbad Sonnenrain. (Bild: Ralph Ribi (Wittenbach, 5. August 2018))

Einem Sprung ins kühle Nass sind in diesem Sommer die wenigsten abgeneigt. Die Schweizer Schwimmbäder profitieren vom heissen und schönen Wetter der vergangenen Monate. So auch das Schwimmbad Sonnenrain in Wittenbach. Obwohl die Freibadsaison noch bis Mitte September andauert, spricht Verwaltungsratspräsident und Gemeinderat Bruno Brovelli bereits Anfang August von einem klar überdurchschnittlichen Sommer. «Anhand der verkauften Eintritte können wir sicher jetzt schon sagen, dass es eine sehr gute Saison ist», sagt Brovelli.

An einem durchschnittlichen Sommertag während der Woche zählt die Badi Sonnenrain laut Brovelli sonst 200 bis 300 Besucher. «Diesen Sommer sind es deutlich mehr. An den meisten Tagen verzeichnet die Badi 900 bis 1000 Badegäste.» Mehr Personal werde deswegen aber nicht benötigt. Im Schwimmbad Sonnenrain sind vier Bademeister angestellt. Auf 300 Besucher kommt jeweils ein Bademeister.

Rekordtag mit 1400 Badegästen

Ungewöhnlich sei an diesem Sommer vor allem, dass der Badibetrieb auch während der Ferien gut läuft. «In der Regel läuft die Zeit vor den Ferien am besten», sagt Brovelli. In den Ferien selbst flache der Betrieb jeweils etwas ab, weil viele Leute verreist sind. «Wegen der aktuellen Hitze wird dieses Jahr aber die Badi auch in den Ferien stark besucht.» Der 1. Juli hält mit rund 1400 Badegästen bislang den Rekord in dieser Saison. 2017 gab es gemäss Brovelli einige solcher Spitzentage mit jeweils rund 1600 Besuchern. Das sei dieses Jahr weniger der Fall.

«Diesen Sommer hat sich die Gästezahl dafür mehr auf verschiedene Tage verteilt», so Brovelli. Wie viel mehr Abonnemente und Eintrittskarten bislang genau verkauft wurden, kann Brovelli nicht sagen. «Die abschliessende Abrechnung machen wir erst Ende Saison.» Wie gut die Saison zu Buche schlägt, hängt auch noch von den kommenden eineinhalb Monaten ab, sprich davon, wann sich der Herbst zeigt. «Wir rechnen damit, dass der Badebetrieb Ende August zurückgeht», sagt Brovelli.

Wie viele andere Schwimmbäder kämpft auch das Wittenbacher «Sonnenrain» jährlich gegen Defizite. Da helfe ein solch heisser und schöner Sommer durchaus, sagt Brovelli. Er betont aber: «Wegen einer starken Saison verschwindet das Defizit aber nicht gleich. Wir hoffen, dieses Jahr nahe beim Budget abzuschliessen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.