Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Weihern-Open-Air: Veranstalter ziehen trotz weniger Besuchern eine positive Bilanz

Rund 1500 Personen haben von Donnerstag bis Samstag das Weihern-Open-Air besucht. Die Veranstalter ziehen trotz Wermutstropfen eine positive Bilanz.
Luca Ghiselli
Die St. Galler Band Dachs begeisterte mit ihrem Mundart-Elektro-Pop das Publikum im Familienbad Dreilinden. (Bild: Urs Bucher)

Die St. Galler Band Dachs begeisterte mit ihrem Mundart-Elektro-Pop das Publikum im Familienbad Dreilinden. (Bild: Urs Bucher)

Eine halbe Stunde, nachdem das Weihern-Open-Air im Familienbad Dreilinden seine Tore geöffnet hatte, schüttete es am Donnerstagabend wie aus Kübeln. Das Publikum blieb weg, der Auftakt fiel ins Wasser. «Hätte es am Donnerstag nicht so stark geregnet, wären noch mehr Besucher gekommen», sagt Festivalleiterin Melanie Schweizer-Toman auf Anfrage.

Mit 1500 Besuchern (rund 300 weniger als noch 2017) könne man aber trotzdem zufrieden sein. Acts wie Dachs, Philipp Fankhauser und Danitsa heizten dem Publikum ein, die Einteilung nach Themenabenden habe sich bewährt. Lärmklagen wie noch 2016 gingen nicht ein. «Wir hatten keine Zwischenfälle zu beklagen.» Dass das Weihern-Open-Air auch 2019 wieder stattfindet, konnte Schweizer-Toman noch nicht bestätigen. «Ich denke aber, dass es weitergeht.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.