VBSG-Chauffeur muss am St.Galler Marktplatz wegen eines Kindes eine Vollbremsung einlegen

Am Mittwochmittag musste ein VBSG-Chauffeur am St.Galler Marktplatz eine Vollbremsung einleiten. Ein Kind war mit einem Laufrad auf die Strasse gefahren. Vier Fahrgäste stürzten beim abrupten Stopp, eine Person musste zur Kontrolle ins Spital.

Luca Ghiselli
Drucken
Teilen
Ein VBSG-Bus musste am Bohl voll auf die Klötze. Ein Kind, das auf die Fahrbahn gelaufen war, konnte so gerettet werden. (Bild: Ralph Ribi)

Ein VBSG-Bus musste am Bohl voll auf die Klötze. Ein Kind, das auf die Fahrbahn gelaufen war, konnte so gerettet werden. (Bild: Ralph Ribi)

Es war eine Schrecksekunde für Chauffeur, Passagiere und Passanten: Gegen 12.40 Uhr fuhr am Mittwochmittag ein Bus an die Haltestelle Marktplatz. Kurz vor der der Haltestelle rollte ein etwa dreijähriges Kind mit einem Laufrad auf die Strasse.

Der Chauffeur leitete deshalb eine Vollbremsung ein. Dabei kamen einige Fahrgäste zu Fall. Vier Personen wurden eher leicht verletzt, eine davon musste zur Kontrolle ins Spital eingeliefert werden. Durch die schnelle Reaktion des Chauffeurs konnte aber Schlimmeres verhindert werden: Nach dem Zwischenfall wurde das Kind von einer weiblichen Begleitperson, wahrscheinlich seiner Mutter, unverletzt von der Strasse geholt.

Die Stadtpolizei sucht nun das Kind und dessen Begleitperson sowie Zeugen. Wer Angaben dazu machen kann, wird gebeten, sich unter 071 224 60 60 zu melden.