Unfall in St.Gallen: Frau auf Fussgängerstreifen angefahren und verstorben +++ Autofahrer war betrunken +++ Stadtpolizei sucht Zeugen

Am Freitag ereignete sich an der Rorschacher Strasse in St.Gallen ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 42-jährige Fussgängerin wurde angefahren und musste mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Spital eingeliefert werden. Sie ist in der Nacht auf Samstag aufgrund ihrer schweren Verletzungen verstorben.

Drucken
Teilen
Die 42-jährige Frau wurde bei der Lindenstrasse auf dem Fussgängerstreifen von einem Auto erfasst und schwer verletzt.

Die 42-jährige Frau wurde bei der Lindenstrasse auf dem Fussgängerstreifen von einem Auto erfasst und schwer verletzt.

Bilder: Stadtpolizei St. Gallen

(stapo/rms/lim) Eine 42-jährige Frau ist am Freitag um 16.45 Uhr an der Rorschacher Strasse, Höhe Lindenstrasse, über den Fussgängerstreifen gelaufen. Wenig später ist ein Autofahrer, welcher stadtauswärts unter wegs war, mit seinem Fahrzeug frontal mit der Frau kollidiert.

Wie die St.Galler Stadtpolizei am Freitag mitteilte, wurde die 42-Jährige beim Unfall schwer verletzt und musste mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Spital eingeliefert werden. Die 42-jährige ist in der Nacht auf Samstag aufgrund ihrer schweren Verletzungen verstorben, teilt die Stadtpolizei am Samstagmorgen mit.

Autofahrer hatte 1,4 Promille

Noch ist unklar, wie es zum Unfall kommen konnte. «Der genaue Hergang wird durch die Stadtpolizei ermittelt», sagt Mediensprecher Dionys Widmer auf Nachfrage. Es würden Abklärungen laufen.

Beim 58-jährigen Autofahrer wurde nach dem Unfall eine Atemalkoholmessung durchgeführt. Diese ergab einen Wert von 1,4 Promille. Der 58-Jährige musste eine Blut- und Urinprobe abgeben.

Polizei sucht Zeugen

Aufgrund des Unfalls kam es laut Polizei am Freitagabend zu grossen Verkehrsbehinderungen im Bereich Neudorf. Zur Unfallermittlung wurde der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei St.Gallen beigezogen.

Das beschädigte Auto des 58-jährigen Unfallverursachers.

Das beschädigte Auto des 58-jährigen Unfallverursachers.

Weiter sucht die Polizei Zeugen. Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, oder welchen das Fahrzeug mit AR-Kontrollschildern aufgefallen ist, sollen sich unter der Telefonnummer 071-224-60-00 melden.