Umbau St.Galler Bahnhofplatz: Mit den letzten Arbeiten auf der Zielgeraden

Das Projekt für Sanierung, Umbau und Neugestaltung des St.Galler Hauptbahnhofs und des Bahnhofplatzes ist fast abgeschlossen. Derzeit laufen wie geplant noch letzte Detailarbeiten auf der Nordseite entlang der Rosenbergstrasse.

Reto Voneschen
Merken
Drucken
Teilen
Treppenabgang und Lift auf der Nordseite der Rosenbergstrasse. Über sie gelangt man in die komplett neu gestaltete Rathaus-Unterführung des Hauptbahnhofs. (Bilder: Reto Voneschen - 19. November 2018)
18 Bilder
Der Wegweiser neben dem Abgang in die Rathaus-Unterführung: Von hier aus kann man via Schlösslitreppe über den Rosenberg ins Sittertobel und weiter bis an den Bodensee wandern - wenn man nicht zu den Häusern Rosenbergstrasse 42A und 42B muss.
Zur Erinnerung: So sah der nördliche Zugang zur Rathaus-Unterführung vor ihrer Umgestaltung aus. (Bild: Reto Voneschen - 30. September 2011)
Neben dem Häuschen mit dem Lift entsteht derzeit ein kleiner, baumbestandener Platz mit Veloständer.
Der Blick aus dem Lift in die Rathaus-Unterführung...
...und der gleiche Blick von der daneben in die Unterführung mündende Treppe.
Am Nordende der Rathaus-Unterführung.
Grosszügig ausgefallen ist die Informationswand mit Ticketautomat. Und was die Wenigsten realisiert haben: Gleich daneben finden sich neu ein Postomat und ein Bancomat.
Die Rampe aus der Rathaus-Unterführung zu den Perrons 4 und 5.
Auf der Rückseite des Hauptbahnhofs: Das Dach des Veloständers steht bereits. Zudem wurden auch hier am Veloweg zwischen Rosenbergstrasse und FHS Bäumchen gepflanzt.
Blick auf den Perron 4/5. Rechts im Hintergrund sind knapp die Fachhochschule und das Geschäftshaus St.Leonhard - im Volksmund aufgrund der Fassadengestaltung «Sankt Leopard» - zu sehen.
Das alte Gleisfeld vor dem Gaiserbahnhof vor zwei Wochen: Wo früher die Züge Richtung Teufen, Gais und Appenzell abgefahren sind, entstehen jetzt Abstellplätze für Autos und Zweiräder. Inzwischen ist der Platz im Rohbau fertig. Eröffnet wird er allerdings erst, wenn die St.-Leonhard-Strasse daneben auch saniert ist. (Bild: Reto Voneschen - 7. November 2018)
Neu: Auf beiden Seiten der AB-Gleise im Gaiserbahnhof führt ein Fussweg...
...zu einem neuen Bahnübergang auf Höhe der Einmündung der Kessler- in die St.-Leonhard-Strasse. Das ist für alle, die aus dem Gebiet des Leonhardspärklein zum Hauptbahnhof müssen, eine willkommene Abkürzung.
Blinkendes Rotlicht und geschlossene Schranken: Einer der neuen Tango-Züge der Appenzeller Bahnen fährt in den Gaiserbahnhof ein.
Das eine oder andere entlang dem neuen Fussweg im Gaiserbahnhof ist noch etwas provisorisch...
...die Gleise Richtung St.Leonhard, Güterbahnhof, Ruckhaldetunnel und Teufen...
...wie auch jene über den Bahnhofplatz durch die Stadt St.Gallen Richtung Trogen sind für die neue Durchmesserlinie bereit. Ab 9. Dezember verkehrt die Bahn durchgehend zwischen Appenzell und Gais via St.Gallen nach Trogen. Die alte Trennung in Trogern- und Gaiserbahn wird hinfällig.

Treppenabgang und Lift auf der Nordseite der Rosenbergstrasse. Über sie gelangt man in die komplett neu gestaltete Rathaus-Unterführung des Hauptbahnhofs. (Bilder: Reto Voneschen - 19. November 2018)

Als Bahnhof und Bahnhofplatz Anfang September wieder offiziell dem Betrieb übergeben wurden, waren einzelne Teile der Sanierungs- und Umbauprojekte noch nicht fertig. Gebaut wurde wie geplant insbesondere noch am nördlichen Zugang der Rathaus-Unterführung ennet der Rosenbergstrasse sowie vor dem Gaiserbahnhof. Diese Arbeiten sind inzwischen weit fortgeschritten.

Die Rathaus-Unterführung ist bereits seit einiger Zeit wieder durchgängig begehbar. Treppe und Lift nördlich der Rosenbergstrasse sind in Betrieb. Dafür ist der Fussgängerstreifen über die Strasse beim «Perron Nord» verschwunden. Die ganze Anlage ist gegenüber früher weniger verwinkelt, geräumiger und heller.

Blick vom Treppenabgang an der Rosenbergstrasse in die neue Rathaus-Unterführung. (Bild: Reto Voneschen - 7. November 2018)

Blick vom Treppenabgang an der Rosenbergstrasse in die neue Rathaus-Unterführung. (Bild: Reto Voneschen - 7. November 2018)

Entlang dem Nordrand des Hauptbahnhofs, am Veloweg zwischen Rosenbergstrasse und FHS, sind bereits die Dächer der Veloständer sowie einige Neupflanzungen vorhanden. Alle auf der Nordseite des Hauptbahnhofs noch nötigen Arbeiten werden Ende November oder Anfang Dezember abgeschlossen, wie Stadtingenieur Beat Rietmann gestern auf Anfrage sagte.

Parkplatz im Rohbau fertig

Auf dem ehemaligen Gleisfeld, wo früher die Züge der Appenzeller Bahnen (AB) Richtung Gais abfuhren, entstehen Auto- und Zweiradabstellplätze. Im Rohbau ist dieser Platz fertig. Die Zufahrt wird hier dereinst auf Höhe der Kessler- von der St.-Leonhard-Strasse her erfolgen.

Bis es soweit ist, muss allerdings die Hauptachse zwischen Lavater- und Gäb­ris­strasse saniert werden. Die Arbeiten dafür sollen im nächsten Frühling starten. Der neue Parkplatz wird gemäss Beat Rietmann gleichzeitig mit dem sanierten Abschnitt der St.-Leonhard-Strasse in Betrieb genommen.

Neuer Fussgängerzugang beim Gaiserbahnhof

Neu ist auch die Haltestelle der AB im Gaiserbahnhof. Hier verkehren die Züge ab dem 9. Dezember durchgehend nach Appenzell und Trogen. Die Gleisanlage lässt das bereits jetzt erkennen. Eine Neuerung für Fussgängerinnen und Fussgänger ist ein Zugang über die Gleisanlagen auf Höhe der Kesslerstrasse.

Die Bahnschranke beim neuen Fussgängerübergang der Appenzeller Bahnen vor dem Gaiserbahnhof. (Bild: Reto Voneschen - 19. November 2018)

Die Bahnschranke beim neuen Fussgängerübergang der Appenzeller Bahnen vor dem Gaiserbahnhof. (Bild: Reto Voneschen - 19. November 2018)

Wer heute aus dem Gebiet ums Leonhardspärklein zum Bahnhof will, kann hier gegenüber früher abkürzen. Der Fussgängerübergang über die AB-Gleise wird durch eine Bahnschranke gesichert. Das ist eine von verschiedenen solcher Anlagen, die die AB auf Stadtgebiet im Zuge der Gleisverlegung zwischen Riethüsli und Lustmühle aufgestellt haben.