Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Über 60 Ideen für die neue Fussballtribüne in Gossau

Die eingegangenen Projekte werden nun geprüft und danach von einer Jury beurteilt.
Die alte Fussballtribüne muss weichen. (Archivbild: Michel Canonica)

Die alte Fussballtribüne muss weichen. (Archivbild: Michel Canonica)

(sk/mbu) Das Interesse war sehr gross: Über 90 Architekturbüros hatten bei der Stadt Gossau die Unterlagen bestellt, um beim Projektwettbewerb für den Bau der neuen Tribüne am künftigen Hauptspielfeld der Sportanlagen Buechenwald mitzumachen. Nun ist klar: 62 Büros haben vor Ende der Frist auch tatsächlich eine Projektidee erarbeitet und diese bei der Stadt Gossau eingereicht, wie es in einer Mitteilung heisst.

Anders als beim neuen Hallenbad wurde bei der Tribüne ein offener Wettbewerb gewählt. «Eine Fussballtribüne zu projektieren ist weniger anforderungsreich, deshalb ist die Aufgabe auch für jüngere Architekturbüros lösbar», sagte Stadträtin Gaby Krapf im Sommer gegenüber dem «Tagblatt».

Ergebnisse werden im Dezember ausgestellt

Momentan prüfen Fachleute des Planungsbüros Strittmatter Partner AG in St.Gallen, ob die eingereichten Projektideen die formalen Anforderungen gemäss Pflichtenheft erfüllen. Dies ist eine wesentliche Vorbereitung für die Jurierung der Projekte, die bis Ende Oktober 2019 abgeschlossen sein dürfte, wie es in der Mitteilung der Stadt Gossau weiter heisst.

An einem ersten Jurytag werden in mehreren Durchgängen die Arbeiten ausgewählt, welche für die Umsetzung des Vorhabens am besten geeignet sind. Die ausgewählten Projekte werden dann vertieft geprüft und anschliessend an einem zweiten Jurytag durch das Preisgericht rangiert. Die Ergebnisse des Projektwettbewerbs werden voraussichtlich im Dezember ausgestellt.

Das heutige Fussball-Hauptspielfeld und die veraltete Tribüne müssen dem geplanten Hallenbad im Gebiet Buechenwald weichen. Dieses ist laut Mitteilung der «erste wichtige Mosaikstein» des Masterplans für die neuen Sportanlagen Buechenwald und Rosenau.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.