U20-WM
Exploit gegen Favorit Kroatien: St.Gallerin schiesst die Schweizer Handballerinnen in die WM-Hauptrunde

Am Anfang sah es nicht aus. Aber dank eines 22:21-Erfolgs gegen Kroatien stehen die U20-Handballerinnen an der WM in Slowenien in der Hauptrunde. Das Siegtor erzielte Tabea Schmid, die in der kommenden Saison wieder für den Rekordmeister LC Brühl spielt.

Daniel Good
Drucken
Die 18-jährige Mörschwilerin Tabea Schmid kam auch schon im Schweizer A-Nationalteam zum Zug.

Die 18-jährige Mörschwilerin Tabea Schmid kam auch schon im Schweizer A-Nationalteam zum Zug.

Bild: Claudio De Capitani/Freshfocuse

Zwei St.Gallerinnen hatten massgeblichen Anteil am überraschenden Erfolg der Schweizerinnen gegen die starken Kroatinnen. In einer umstrittenen Schlussphase erzielte die 19-jährige Linkshänderin Malin Altherr fünf Minuten vor dem Ende der Partie den Ausgleich. Der Siegtreffer gelang schliesslich der 18-jährigen Tabea Schmid aus Mörschwil.

Die hoch talentierte Schmid ist Kreisläuferin und kam auch schon im Schweizer A-Nationalteam zum Einsatz. In der vergangenen Saison spielte sie in Frankreich, um sich sprachlich zu verbessern. Aber auch sportlich entwickelte sich Schmid. Dies kommt in der nächsten Saison dem LC Brühl zugute, wenn sich die Nationalspielerin wieder dem Rekordmeister anschliesst.

Malin Altherr

Malin Altherr

Bild: Tobias Garcia

In der Partie gegen Kroatien gingen die Schweizerinnen 7:3 in Führung. Zur Pause stand es 12:11. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Favoritinnen das Zepter in die Hand und führten 18:16 und 19:17. Aber auch dank Altherr und Schmid schafften die Schweizerinnen noch einmal die Wende. Schmid ist vor allem auch eine herausragende Verteidigerin.

Kroatien war im Vorfeld des Spiels hoher Favorit

Wer vor dem Spiel auf Kroatien gewettet hätte, wäre nicht viel reicher geworden. Für zehn Franken Einsatz hätte es einen Gewinn von 12.20 Franken gegeben. Wer auf die Schweiz gesetzt hätte, wäre für eine Zehnernote Einsatz mit 55 Franken belohnt worden.

Die Schweiz überholt Österreich

Die Kroatinnen beendeten die Gruppenphase trozt der Niederlage als Erste. Die Schweiz überholte noch Österreich, gegen das sie zum WM-Auftakt 26:33 verloren hatte.

In der Hauptrunde spielt die Schweiz nun am Montag, 27. Juni, zunächst gegen Ungarn, am Dienstag folgt die Partie gegen Ägypten.

Zur Schweizer U20-Auswahl gehören mit Laurentia Wolff und Coker Clairebel zwei weitere Spielerinnen des LC Brühl. Auch Katarina Simova wäre sehr wahrscheinlich selektioniert worden, sie ist aber nach einer Schulteroperation noch nicht einsatzfähig.