Würste stricken fürs Museum

Dutzende Metzgerhaken hängen im Schaufenster des Toggenburger Museums – als Leihgabe der Micarna Bazenheid. Die gestrickten Salami, Bärlauchwürste, Cipolati usw. sind von Strickbegeisterten hergestellt.

Merken
Drucken
Teilen
Ein paar originelle Beispiele selbstgestrickter Würste.

Ein paar originelle Beispiele selbstgestrickter Würste.

Dutzende Metzgerhaken hängen im Schaufenster des Toggenburger Museums – als Leihgabe der Micarna Bazenheid. Die gestrickten Salami, Bärlauchwürste, Cipolati usw. sind von Strickbegeisterten hergestellt. Das Museum fordert zum Wettbewerb auf: Wer eine Wurst strickt, soll sie während der Öffnungszeiten des Museums vorbeibringen. Alle werden ins Schaufenster gehängt. An den Sonntagen vom 18. Mai und 15. Juni finden von 14 bis 16 Uhr Stricknachmittage mit der Handarbeitslehrerin Cilgia Kobelt statt. Am 29. Juni findet die Prämierung mit Grillplausch statt. (hak)