«Traube» erhält ein Gesicht

UNTERWASSER. Die Genossenschaft Zentrum Traube will in Wildhaus-Alt St. Johann Wohnraum für ältere Menschen schaffen. Der geplante Neubau auf der alten Liegenschaft wird rund sechs Millionen Franken kosten. Am Freitag wurde informiert.

Katharina Rutz
Drucken
Teilen
Ein Zentrum im Dorf: Die Genossenschaft Zentrum Traube plant für die Alterswohnungen in Unterwasser einen Neubau, welcher sich ins Dorfbild einfügt. Bis zu 15 Wohnungen soll die Liegenschaft umfassen. (Bild: Grafik: pd)

Ein Zentrum im Dorf: Die Genossenschaft Zentrum Traube plant für die Alterswohnungen in Unterwasser einen Neubau, welcher sich ins Dorfbild einfügt. Bis zu 15 Wohnungen soll die Liegenschaft umfassen. (Bild: Grafik: pd)

UNTERWASSER. 15 Wohnungen sollen im Zentrum von Unterwasser entstehen. Das alte Gebäude des ehemaligen Hotels Traube muss dafür einem Neubau weichen – einem Neubau mit altersgerechtem Wohnraum, dem öffentlichen Verkehr direkt vor der Haustüre und der Möglichkeit weitere Dienstleistungen zentral in Anspruch nehmen zu können.

Wie dieser Neubau aussehen könnte, präsentierte Architekt Hanspeter Stahel am Freitagabend im Hotel Sternen in Unterwasser rund 90 interessierten Personen. Geplant sind 21/2-Zimmer- und 31/2-Zimmer-Wohnungen. Auch eine gewerbliche Nutzung des Gebäudes ist vorgesehen. Angedacht ist auch ein Gemeinschaftsraum. Möglich ist, dass die heute in der Traube beheimatete Velometzg wieder in den Neubau einziehen wird, wenn man sich einig wird. Auch die Einrichtung eines Spitex-Stützpunktes wird diskutiert.

Ein Bau mit Giebeldach

Beim Erscheinungsbild war den Architekten von der Arbeitsgemeinschaft Wickli & Partner in Nesslau und der Werkstatt für Architektur wichtig, dass der Neubau sich ins Dorfbild einfügt. Deshalb wurde ein Haus mit Giebeldach und feinen Strukturen an den Fassaden entworfen.

Interessierte können dem Genossenschaftsvorstand noch Wünsche und Anregungen zur Detailplanung geben. Und natürlich können ab sofort Anteilscheine im Wert von je 500 Franken gezeichnet werden. Wer etwas mehr Geld auf der Kante habe, könne der Genossenschaft auch ein Darlehen ab 50 000 Franken gewähren, so Genossenschaftspräsident Rolf Züllig. Die Bausumme für das Projekt ist auf sechs Millionen veranschlagt. Ziel ist eine bis zwei Millionen Franken Genossenschaftskapital zu äufnen.

Bauzeit von rund einem Jahr

Züllig schätzt, dass im Herbst 2012 oder im Frühjahr 2013 mit dem Bau begonnen werden kann. Die Bauzeit beträgt dann etwa ein Jahr. Den Mietzins einer Wohnung beziffert Rolf Züllig mit rund 1000 Franken für eine 21/2- und 1300 Franken für eine 31/2-Zimmer-Wohnung.

Initianten der Genossenschaft, welche die Liegenschaft Traube im April erworben hat, sind Peter Abderhalden, Heinz Brügger und Alex Hofstetter. Ausserdem sind Rolf Züllig, Hanna und Christoph Ammann, Hermann Alpiger, Monika Gantenbein, Rita Bollhalder, Gusti Niedermann sowie die ehemaligen Eigentümer Corinne und Herbert Alpiger Genossenschafter. Auch die Gemeinde Wildhaus-Alt St. Johann hat sich mit einem Beitrag von 20 000 Franken beteiligt. Eine Erhöhung schliesst Rolf Züllig, Gemeindepräsident, nicht aus.