«Textile Träume am Bahnhof Haggen»: Das Modeatelier der St.Galler Schneiderin und Worldskills-Gewinnerin Flurina Rüesch hat einen neuen Standort

Das Modeatelier und Ladenlokal von Flurina Rüesch ist innerhalb der Stadt St.Gallen umgezogen. Doch Rüesch bleibt ihrem Quartier treu.

Yuliya Khandozhko
Drucken
Teilen
Flurina Rüesch freut sich ihre Kundinnen und Kunden am neuen Standort begrüssen zu dürfen.

Flurina Rüesch freut sich ihre Kundinnen und Kunden am neuen Standort begrüssen zu dürfen.

Bild: Yuliya Khandozhko (15. Juni 2020)

Vom Bahnhof Haggen bis zum neuen Standort des Modeateliers und Ladenlokals von Flurina Rüesch sind es nur wenige Meter. Die Inhaberin von Feh costumes sur mesure designt, schneidert und verkauft ihre Kreationen neuerdings an der Hechtackerstrasse 12b.

Seit 2016 betreibt die gebürtige St.Gallerin mit viel Leidenschaft ihr persönliches Atelier. In diesem kreiert sie eigenhändig designte Couture- und Prêt-à-porter-Kleidung, und stellt individuelle Masskleidungsstücke her.

Ausserdem bietet Rüesch Masskonfektion, Accessoires, Änderungen und Nähkurse für Kinder und Erwachsene an. Einen Teil ihrer Kreationen verkauft sie über ihren Online-Shop. Die gelernte Bekleidungsgestalterin sagt:

«Das neue Lokal bietet genügend Platz für einen schönen und stilvollen Ladenbereich nebst dem Atelier.»

Die Lage direkt beim Bahnhof Haggen sei ideal, da viele ihrer Kunden aus der ganzen Schweiz mit dem Zug anreisen.

Mit dem Quartier verbunden bleiben

Sie wolle im Quartier bleiben, wo sie aufgewachsen sei, unter anderem wegen der Stammkundinnen und -kunden aus der Gegend. Zudem habe die Laufkundschaft aufgrund des Angebots an selbst gefertigten Geschenkideen, Taschen und Accessoires zugenommen.

Die heute 23-Jährige absolvierte ihre Lehre zur Bekleidungsgestalterin im Atelier vom Couture Haus Prince-du-Gall in Lichtensteig. Eine Zeit lang arbeitete sie dann bei Die Manufaktur GmbH in St. Gallen.

Die St.Galler Schneiderin Flurina Rüesch vertrat 2017 die Schweiz an den Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi.
11 Bilder
Die St.Galler Schneiderin Flurina Rüesch vertrat 2017 die Schweiz an den Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi.
Die St.Galler Schneiderin Flurina Rüesch vertrat 2017 die Schweiz an den Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi.
Die St.Galler Schneiderin Flurina Rüesch vertrat 2017 die Schweiz an den Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi.
Die St.Galler Schneiderin Flurina Rüesch vertrat 2017 die Schweiz an den Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi.
Die St.Galler Schneiderin Flurina Rüesch vertrat 2017 die Schweiz an den Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi.
Die St.Galler Schneiderin Flurina Rüesch vertrat 2017 die Schweiz an den Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi.
Die St.Galler Schneiderin Flurina Rüesch vertrat 2017 die Schweiz an den Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi.
Die St.Galler Schneiderin Flurina Rüesch vertrat 2017 die Schweiz an den Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi.
Die St.Galler Schneiderin Flurina Rüesch vertrat 2017 die Schweiz an den Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi.
Flurina Rüesch wird nach der Rückkehr von den Worldskills in Abu Dhabi freudig begrüsst am Empfang der Swiss-Skills-Delegation in der Messe Zürich.

Die St.Galler Schneiderin Flurina Rüesch vertrat 2017 die Schweiz an den Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi.

Michel Canonica

Die Goldmedaille bei den Schweizer Berufsmeisterschaften 2016 und die Auszeichnung als beste Europäerin an den World Skills 2017 in Abu Dhabi in ihrem Berufsbereich hätten unter anderem Rüesch den Ansporn gegeben mit dem Atelier und Ladenlokal ihrer Leidenschaft selbstständig nachzugehen und das Label Feh costumes sur mesure zu gründen. Sie wolle ihren Kunden massgefertigte «textile Träume» anbieten.

Entstehung des Kleidungsstücks als Erlebnis für Kunden

Nachhaltigkeit spielt für die Jungdesignerin bei ihren Kreationen eine grosse Rolle. Kleidung und Accessoires werden aus natürlichen Materialien wie Seide, Leinen, Leder oder Baumwolle hergestellt. Rüesch verarbeitet hochwertige und innovative Textilien aus Italien, Schweiz und Europa und achtet dabei auch auf eine nachhaltige Herstellung.

Die Kunden würden die persönliche Beratung schätzen. Rüesch sagt:

«Die Entstehung eines Kleidungsstückes nach Mass ist ein interessanter und schöner Prozess, den der Kunde mit einer Bekleidungsgestalterin durchläuft.»
Mehr zum Thema

ERFOLG: «Alle haben denselben Ehrgeiz»

Ihre Lehre absolvierte sie in einem Atelier in Lichtensteig. Heute arbeitet Flurina Rüesch als Bekleidungsgestalterin in St. Gallen. An den diesjährigen World Skills vertrat sie erfolgreich die Schweiz.
Urs M. Hemm