Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Tesla kommt nach St. Gallen: An der Zürcherstrasse eröffnet die erste Tesla-Filiale der Ostschweiz

Der Elektrofahrzeug-Hersteller Tesla eröffnet einen Showroom mit Servicestelle.
Miguel Lo Bartolo
Die erste Tesla-Filiale der Ostschweiz eröffnet an der Zürcherstrasse 160, wo früher die City Garage stand. (Bild: Miguel Lo Bartolo)

Die erste Tesla-Filiale der Ostschweiz eröffnet an der Zürcherstrasse 160, wo früher die City Garage stand. (Bild: Miguel Lo Bartolo)

Eine gute Nachricht für alle, die zwar Benzin im Blut haben, in ihrem Fahrzeug aber darauf verzichten möchten: Der kalifornische Elektroautopionier Tesla eröffnet eine neue Filiale in St. Gallen, an der Zürcherstrasse 160. Es handelt sich dabei um die erste in der Ostschweiz.

Gemäss der Pressestelle von Tesla Schweiz habe das Unternehmen viele Kunden, für die der neue Standort besonders attraktiv sei. Ostschweizer Interessenten mussten für eine Testfahrt zuvor bis nach Winterthur fahren. Auch Bestandskunden mussten für einen Autoservice den Weg in Kauf nehmen. Viele Anfragen erhalte Tesla zudem aus dem angrenzenden Ausland – vor allem aus Deutschland, Österreich und Liechtenstein. Folglich sei die Standorteröffnung in der Stadt St. Gallen ein absehbarer strategischer Entscheid gewesen.

Servicestelle und Showroom zugleich

Keine ölbefleckten Automechaniker, kein unverwechselbarer Benzingeruch – Von einer herkömmlichen Garage kann kaum die Rede sein. Mit ein wenig Fantasie erinnert die Servicestelle vielmehr an das Interieur einer Raumstation.

Zusätzlich zur Servicestelle bietet der neue Standort Platz für einen Showroom. Interessenten können sich dort die Fahrzeuge ansehen und Probe fahren. Zurzeit sind alle drei Fahrzeugmodelle ausgestellt. Einerseits wären da die bereits bekannten Modelle S (Sportlimousine) und X (Geländelimousine), andererseits das neue und günstigere Modell 3. In der Basisausführung steht Letzteres ab rund 45 000 Franken zum Verkauf.

In der Schweiz wurden bislang fast 3000 Stück davon verkauft. Damit befindet sich das Modell hierzulande auf Platz sieben der meistverkauften Fahrzeuge. Das Unternehmen sei stolz darauf, in punkto Verkaufszahlen mit der Benzin- und Dieselkonkurrenz mithalten zu können.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.