Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Tennisanlage statt Aufwertung auf der Mooswies in Gossau

Der Stadtrat antwortet auf eine Interpellation bezüglich der Zukunft der Mooswies. Die Aufwertung muss weiter warten.
Marc Capellari
Die Tennisanlage auf der Mooswies soll erweitert werden. (Bild: Adrian Lemmenmeier)

Die Tennisanlage auf der Mooswies soll erweitert werden. (Bild: Adrian Lemmenmeier)

Auf der Mooswies kreuzen sich die Pläne zweier aktuell laufender Projekte: der allfälligen Erweiterung der Tennisanlage im Westen sowie der Aufwertung der «Stadtlandschaft Mooswies» im gleichnamigen Projekt. SP-Parlamentarier Werner Bischofberger hat deshalb in einer Interpellation zusammen mit sieben Mitunterzeichnern um Aufklärung des Widerspruchs gebeten.

Negrelliweg müsste nach Osten verlegt werden

Namentlich geht es um die Kollision der Tennisanlagenpläne mit dem im Stadtentwicklungskonzept formulierten Ziel, die Mooswies «als grünen und ruhigen Ort für Ruhe und Erholung ohne zusätzliche Bebauung» zu erhalten. Weiter fragt Bischofberger, ob die Mooswies «niederschwellig und landwirtschaftlich» genutzt werden könne, bis die Tennishalle konkret werde. Die Interpellation könnte in der heutigen Parlamentssitzung zur Diskussion kommen, die Antwort des Stadtrats liegt indessen vor.

Darin geht der Stadtrat auf den Widerspruch ein. Er hält fest, dass aufgrund der Machbarkeits- und Platzbedarfsabklärungen für die Tennisanlage das Projekt «Stadtlandschaft Mooswies» vorläufig zurückgestellt wird. Gemäss aktuellem Planungsstand würde anstelle der bestehenden Tennisplätze eine neue Halle mit drei Innenplätzen entstehen, für die ebenfalls vorgesehenen neuen Aussenplätze müsste «ein Teil des Freiraums Mooswies beansprucht» und der Negrelliweg nach Osten verlegt werden, wie es in der Antwort heisst. Es sei ein Anliegen der Tennisclubs und des Stadtrats, die Abklärungen und Verhandlungen – auch betreffend des zurückgestellten Projekts «Stadtlandschaft Mooswies» – zeitnah fortzusetzen. Es müsse aber von einem «erheblichen Zeitraum» ausgegangen werden, bis die Flächenbedürfnisse der Tennisclubs verbindlich geklärt seien. Auf die Frage Bischofbergers nach einer niederschwelligen und landwirtschaftlichen Nutzung antwortet der Stadtrat, dass diese bereits Realität sei.

In Zukunft nur noch ein Tennisclub

In Gossau gibt es momentan noch zwei Tennisclubs, den TC Gossau und den TC Friedberg. Der Tennisclub Friedberg wird aber mittelfristig seinen Standort beim Gymnasium Friedberg aufgeben müssen und seine Tätigkeit mit dem Tennisclub Gossau zusammenlegen, was auch der Stadtrat in seiner Antwort festhält. Im März hatte der Stadtrat bekannt gegeben, dass er die Machbarkeit einer neuen gemeinsamen Tennisanlage auf der Mooswies prüfe. Dies, nachdem der Standort für den Stadtrat vor drei Jahren noch nicht dafür in Frage gekommen war.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.