Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Dieses Jahr kann man den Gossauer Weihnachtslauf auch im Team zurücklegen

Am 1. Dezember verwandelt der Weihnachtslauf Gossaus Innenstadt wieder in eine Rennstrecke. Der Anlass findet zum 31. Mal statt. Den Besucherrekord von 2017 zu knacken, wird schwierig.
Perrine Woodtli
Das Organisationskomitee hofft, an den Erfolg des Weihnachtslaufes 2017 anknüpfen zu können. (Bild: Urs Bucher (3. Dezember 2017))

Das Organisationskomitee hofft, an den Erfolg des Weihnachtslaufes 2017 anknüpfen zu können. (Bild: Urs Bucher (3. Dezember 2017))

Noch ist in der Region nichts von weihnachtlicher Stimmung zu spüren. Doch bereits in sieben Wochen rennen wieder zahlreiche Läufer durch die weihnachtlich dekorierte Innenstadt Gossaus. Am 1. Dezember findet zum 31. Mal der Weihnachtslauf statt. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. «Wir sind mittendrin», sagt Laura Kobler, Medienverantwortliche des Organisationskomitees. Kaum sei der Lauf 2017 vorbei gewesen, habe man sich auf den bevorstehenden Anlass konzentriert.

Die letztjährige Jubiläumsausgabe war für das zehnköpfige OK ein Erfolg: Mit 3808 Teilnehmern war der 30. Weihnachtslauf ein Rekordjahr. An diesen Erfolg wolle man nun anzuknüpfen.

Zu dritt die Strecke meistern

Dieses Jahr gibt es ein paar Neuerungen. Neu ist unter anderem die Kategorie «Gossau Triple Team». Die Kategorie «Gossau Triple» gab es bereits vorher. Sie beinhaltet die Kategorien Jogger (4,5 Kilometer), Volksläufer (6,5 Kilometer) und Hauptklasse (8,5 Kilometer) und ist für jene Teilnehmer, die eine grössere Distanz, also insgesamt 19,5 Kilometer, zurücklegen wollen. «Neu ist, dass diese Strecke als Dreierteam bestritten werden kann», sagt Kobler. «Jedes Teammitglied absolviert eine der drei Strecken.» Die Nachfrage nach Teamläufen sei steigend. «Anhand von Rückmeldungen haben wir gespürt, dass Teamwettbewerbe ein Bedürfnis sind.» Die neue Kategorie ergänze nun die Teamkategorie «Gruppenplausch», wo der Spass im Vordergrund stehe.

Neu ist dieses Jahr auch der Infostand im Foyer des Fürstenlandsaales. «Wir haben gemerkt, dass die Teilnehmer oft noch viele Fragen haben, etwa bezüglich Start oder Strecke», so Kobler. Bislang wandten sich die Läufer jeweils an die Leute beim Startnummernstand. Neu können auch die Wertsachen während des Laufes im Fürstenlandsaal deponiert werden. Künftig werden dort zudem die Finisher-Geschenke nach dem Lauf überreicht und nicht mehr wie bisher an der Ziellinie. «Wir wollen den Läufern so ein rundum gelungenes Lauferlebnis garantieren.»

Vieles aber hat sich bewährt und bleibt gleich. Etwa, dass die Kinder alle eine Medaille erhalten. Bei einer Umfrage unter den jüngsten Läufern 2017 hat sich gemäss Kobler gezeigt, dass dies für alle der Höhepunkt sei. 2017 durften die Kinder anlässlich des Jubiläums zudem alle gratis starten. «Dieses Angebot können wir auch dieses Jahr anbieten.»

OK hofft wieder auf Prominenz

Nebst den zahlreichen Hobbyläufern waren in Gossau auch schon bekannte Namen mit am Start. 2017 etwa lief die Leichtathletin Selina Büchel mit. «Wir sind immer in Kontakt mit nationalen Spitzensportlern», sagt Laura Kobler. «Wir hoffen, dass wir auch dieses Jahr welche bei uns begrüssen dürfen.» Mehr dazu könne sie derzeit nicht sagen. Das OK erfahre jeweils sehr kurzfristig, wer dabei ist und wer nicht. Sicher mit dabei ist am 1. Dezember die Gossauer Leichtathletin Salomé Kora. Sie wird als Botschafterin die Läufer unterstützen. Auch über einen weiteren Gast freue man sich besonders, nämlich auf Bobfahrer Beat Hefti. «Er ist unser Ehrenstarter und gibt den Startschuss», sagt Kobler. «Auch für ihn ist die Teilnahme eine grosse Freude, da seine Kinder bereits am Lauf mitgemacht haben.»

Derzeit treffen gemäss Laura Kobler immer mehr Anmeldungen für den Lauf ein. «Tendenziell melden sich die Leute aber immer kurzfristiger an.» Aktuell sei man noch nicht auf demselben Anmeldestand wie vor einem Jahr. Erneut 3808 Teilnehmer zu erreichen, sei eine Herausforderung. Schliesslich sei es ein Jubiläum gewesen. «Wir sind aber sehr zuversichtlich.» In den Jahren zuvor liefen jeweils zwischen 3200 und 3400 Teilnehmer durch die Strassen Gossaus.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.