Tausende serbisch-orthodoxe Christen feiern in Rorschach Heiligabend

Am Sonntag, 6. Januar, platzt die Herz-Jesu-Kirche in Rorschach fast aus allen Nähten. Mehrere tausend Gläubige Feiern dort Heiligabend, darunter auch zwei Bischöfe und Politiker.

Jolanda Riedener
Drucken
Teilen
6 Bilder

Auch die serbisch-orthodoxen Weihnachten sind in Rorschach nicht weiss sondern nass: Am Sonntagabend treffen sich bis zu 3000 Gläubige zum Gottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche. Bereits vor der Kirche fallen sich Freunde, Verwandte und Bekannte in die Arme. Sie zünden Kerzen an, kaufen Ikonen und Plaudern.

Zum Gottesdienst mit dem serbisch-orthodoxen Bischof und weiteren Gästen aus Politik und der katholischen und reformierten Kirche, sind die Bänke bis auf den letzten Platz besetzt. Zahlreiche Gläubige stehen in den Gängen, um zu beten und Heiligabend zu feiern. Anschliessend werden draussen vor dem Feuer Weihnachtslieder gesungen und Glühwein getrunken.

HEILIGABEND: Weihnachten auf Serbisch

Als serbisch-orthodoxe Christen feiern die Nedics aus Goldach erst am 7. Januar Weihnachten. Mit traditionellen Speisen und Bräuchen stimmt sich die Familie auf den Festtag ein – und versucht so, in ihrer neuen Heimat ein Stück ihrer Kultur zu erhalten.
Alexandra Pavlovic