Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kommentar

St.Galler Markplatz ohne Parkplätze: Das Tempo ist richtig

Der Stadtrat macht vorwärts: Er will die 51 Parkplätze auf und um den St.Galler Marktplatz schrittweise in diesem und im nächsten Jahr aufheben. Nicht nur, dass die Stadtregierung vorwärts macht ist richtig. Gut ist auch, dass sie jetzt nochmals das Gespräch mit Betroffenen sucht.
David Gadze
David Gadze, Ressortleiter «Tagblatt»-Stadtredaktion.

David Gadze, Ressortleiter «Tagblatt»-Stadtredaktion.

Dass die Stadt die ersten Parkplätze am Marktplatz bereits in wenigen Monaten aufhebt, ist richtig – auch wenn dafür noch kein Ersatz in einer Tiefgarage bereitsteht. Mit Annahme der Initiative «Für einen autofreien Marktplatz» hat ihm das Parlament bereits vor knapp sechs Jahren einen klaren Auftrag erteilt. Dieser ist weder an den Bau eines neuen Parkhauses noch an die Neugestaltung des Marktplatzes gebunden.

Ebenso richtig ist aber, dass die Stadt nicht alle Parkplätze auf einmal, sondern gestaffelt aufhebt. Und vor allem ist auch richtig, dass sie vorher das Gespräch mit den Betroffenen sucht. So bleibt Zeit, offene Punkte bezüglich der Nutzung der frei werdenden Flächen zu klären und wo nötig und möglich Kompromisse zu finden. Solche dürfen die Aufhebung der Parkplätze jedoch nicht endlos hinauszögern.

Als nächstes wird der Stadtrat klären müssen, wann er die Zufahrt zum Marktplatz vom Schibenertor für Autos sperrt. Mit dem Wegfall der Parkplätze wird es – ausser für Zubringer – ja auch keinen Anlass mehr geben, dorthin zu fahren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.