Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

St.Gallen startet in den Advent: An der Vernissage vom Donnerstag leuchten erstmals wieder die Sterne

In der Adventszeit verwandelt sich St.Gallen zur Sternenstadt. Am Donnerstag wird die Beleuchtung an der Sternenvernissage erstmals in diesem Winter angezündet. Mit dem «Sternengesang» kommt heuer ein weiterer Stern zum Programm hinzu.
Jonas Manser
Das Vadian-Denkmal inmitten der Weihnachtsbeleuchtung. (Bild: Ralph Ribi)

Das Vadian-Denkmal inmitten der Weihnachtsbeleuchtung. (Bild: Ralph Ribi)

Es ist offiziell: Die Marke Sternenstadt ist geschützt. Sie wurde im Schweizer Markenregister eingetragen. «Wir haben dies bereits vor Monaten beantragt und nun die Bestätigung erhalten», sagt Astrid Nakhostin, Präsidentin des Vereins St. Gallen-Sternenstadt. Die Weihnachtsbeleuchtung «Aller Stern» hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Tourismusmarke entwickelt: Die Sternenstadt und der Weihnachtsmarkt mitsamt Veranstaltungen ist weit über die Stadtgrenzen bekannt geworden.

Ab Donnerstag verwandelt sich die Gallusstadt zum neunten Mal zur Sternenstadt – 700 strahlende Sterne erhellen die Gassen und Strassen von St.Gallen. Pünktlich zum 1. Advent wird die Weihnachtsbeleuchtung von Stadtpräsident Thomas Scheitlin angezündet. Mit der Sternenvernissage um 19 Uhr beim Vadian-Denkmal wird die Weihnachtszeit in der Stadt mit Ansprache von Stadtpräsident Scheitlin, weihnachtlicher Musik gespielt von der Stadtmusik sowie Punsch und Guetzli eingeläutet.

Neuheit «Sternengesang»

Neu auf dem Programm ist der «Sternengesang». Am Samstag, 15. Dezember, gegen 16.30 Uhr, treten drei Chöre jeweils am Waaghaus, der NAZ-Hütte und beim Vadian auf. Sie kommen dann gegen 17 Uhr auf dem Grüningerplatz sternförmig zusammen und singen gemeinsam. «Dieses Konzept werden wir in den kommenden Jahren weiterentwickeln und es ist denkbar, dass daraus eine Art Weihnachtsmusik-Festival entsteht», sagt Nakhostin. Dieses Jahr werde es zudem wieder einen Schaufensterwettbewerb geben.

Im Sternenmobil in der Neugasse wird heuer das Musical-Theater Storchen auftreten. Noch bevor die Sterne leuchten, erheitern die Glühweine die ersten Gemüter. Bereits ab 11 Uhr öffnen am Donnerstag die Stände des Weihnachtsmarktes. Vom Waaghaus über den Bohl bis zur Marktgasse werden täglich bis zum 24. Dezember Weihnachtsartikel wie Christbaumschmuck, Geschenkartikel, Krippen oder Spielsachen angeboten. Als vorweihnachtliche Verpflegung werden Glühwein, Feuerzangenbowle und verschiedene Leckereien angeboten.

Am Samstag startet das eigentliche Adventsprogramm der Sternenstadt St.Gallen: Ausserhalb des Stadtzentrums können Kinder und Erwachsene ab 10 Uhr im Gemeindezentrum Halden Adventskränze binden. Im Textilmuseum lädt ab 13 Uhr Designerin Estelle Gassmann zum Modellieren mit Zucker-Tragant ein. Im geheizten Kulturmobil in der Marktgasse vor dem Brunnen wird um 15 Uhr «Juli rettet das Weihnachtsfest» aufgeführt – ein Theater für Kinder ab drei Jahren.

Nacht der Lichter

Am Abend folgt ein Gottesdienst der besonderen Art: die Nacht der Lichter in der Kathedrale und der Kirche St.Laurenzen. Das Fest findet nur alle zwei Jahre statt und lockte 2016 über 2500 Besucherinnen und Besucher an. Das erste Wochenende der Sternenstadt endet am Sonntag, 17 Uhr, mit dem erstmaligen Anzünden der Lichter des Christbaums auf dem Klosterplatz.

Wie in den Vorjahren findet am Samstag, von 9 bis 17 Uhr, der Christkindlimarkt auf dem Gallusplatz statt. Privatpersonen und gemeinnützige Organisationen aus der Region verkaufen Kunsthandwerk, Dekorationen, Spielzeug oder Gebäck. Der Markt wird eine Woche später wiederholt.

www.sternenstadt.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.