St.gallen

Grundsteinlegung mit Zeitkapsel am Kantonsspital: Baupläne, Chronik, Tagblatt-Ausgabe sowie ein Stethoskop «für die Menschen der Zukunft»

Noch fehlen vier der insgesamt 13 Geschosse, bis der Rohbau des neuen Patientenhochhauses 07A des Kantonsspitals St.Gallen seine definitive Höhe von 51,5 Metern erreicht hat. Bei einer besonderen Grundsteinlegung wurde eine goldene Zeitkapsel eingemauert.

Drucken
Teilen

(pd/red) Während es beim Patientenhochhauses 07A noch weiter in die Höhe geht, konnte im Sommer nach monatelanger Arbeit der Rohbau der neuen Tiefgarage für das Kantonsspital in St.Gallen fertig gestellt werden. Die insgesamt sieben Untergeschosse reichen bis 25 Meter unter den Boden. Wie es in einer Medienmitteilung des Kantonsspitals heisst, kann das Haus 07A mit den total 96 neuen Patientenzimmern 2024 bezogen werden – sofern alles weiter nach Plan laufe.

Ende 2028 soll Generationenbauprojekt abgeschlossen sein

Nach dem Bezug werde dann das Haus 01 abgebrochen und die Tiefbauarbeiten für das Haus 07B begonnen, bis schliesslich – voraussichtlich Ende 2028 – der Abschluss des Generationenbauprojekts «come together» realisiert werden könne.

«Auch das Coronavirus konnte die Baufortschritte bisher nicht stoppen. Aber die Pandemie verunmöglichte es, die vorgesehene Grundsteinlegung mit Gästen durchzuführen», heisst es weiter in der Mitteilung. Stattdessen hätten verschiedene Akteure aus dem Spitalumfeld – von einer Lernenden, über eine Leitende Ärztin bis hin zum Architekten oder dem Verwaltungsratspräsidenten und dem Vorsteher des Gesundheitsdepartementes – eine in der Kunstgiesserei St.Gallen geschaffene, goldene Zeitkapsel mit verschiedenen Gegenständen aus der Gegenwart gefüllt.

Überraschung für die Nachwelt

Und so sollen für die Nachwelt unter anderem einige Baupläne, eine Chronik, aber auch eine Tagblatt-Ausgabe sowie ein Stethoskop an die heutige Zeit erinnern. Daniel Germann, Direktor und Vorsitzender der Geschäftsleitung des Kantonsspitals St.Gallen, legte einen Brief «an die Zukunft» in die Kapsel. Für die Öffentlichkeit werde die eingemauerte Zeitkapsel dereinst im künftigen Treppenhaus in der Tiefgarage sichtbar sein.