Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

St.Gallen eröffnet Schaufenster für Smart City

Die Stadt nimmt abermals am Digitaltag teil. Unter anderem wird ein leer stehendes Geschäft zur Smarthalle.
Digitaltag: den Blick in die Zukunft wagen. (Bild: Alexandra Wey/Keystone)

Digitaltag: den Blick in die Zukunft wagen. (Bild: Alexandra Wey/Keystone)

(pd/mha) Der dritte nationale Digitaltag findet am 3. September statt. Die Stadt St.Gallen beteiligt sich erneut daran. Als Besonderheit eröffnet die Stadt an diesem Tag an der Neugasse 30 eine Smarthalle. Die Räume würden zu einer Erlebnis-Plattform, heisst es in einer Mitteilung. Bis am 29. November steht die Smarthalle Besuchern offen.

St.Galler Institutionen und Unternehmen werden im ehemaligen Schuhladen Walser diverse Anlässe veranstalten, etwa Ausstellungen, Workshops oder Podiumsdiskussionen. Zudem will die Stadt der Bevölkerung das Thema «Smart City» näher bringen.

Bis jetzt haben sich gemäss Mitteilung 30 Institutionen und Unternehmen für die Teilnahme an der Aktion «Smarthalle» angemeldet. Weitere Partner seien willkommen und können sich unter event@stadt.sg.ch 
anmelden.

Am Digitaltag finden in St.Gallen weitere Veranstaltungen statt. Insgesamt 15 Institutionen werden ihre Ideen und Projekte vorstellen, schreibt die Stadt. Ziel des Digitaltags sei es, «die Chancen und Veränderungen, die durch die Digitalisierung in Gang gesetzt werden, erlebbar und erfassbar zu machen».

Ein Thema ist, wie die Digitalisierung die Medizin verändert. So wird die Empa Fortschritte auf dem Gebiet der personalisierten Medizin präsentieren und aufzeigen, wie Sensoren und Textilien Körperfunktionen überwachen.

Das vollständige Programm ist ab 15. August abrufbar unter www.stadtsg.ch/digitaltag. Alle Informationen zum Digitaltag sind unter www.digitaltag.swiss aufgeschaltet.

Schüler überlegen, wie St.Gallen 2030 aussieht

Die Fachhochschule St.Gallen veranstaltet am Digitaltag eine eBusiness Challenge. Dieses Jahr widmet sich der Wettbewerb der Stadtentwicklung. Rund 200 Mittelschülerinnen und -schüler werden überlegen, wie St.Gallen 2030 aussehen wird. Dazu versetzen sie sich in einen Wirtschaftsinformatikers und «entwickeln kreative und inspirierende Lösungen». Weitere Infos gibt es unter www.fhs-ebc.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.