In Steinach zeigen Flüchtlinge ihre Zimmer

Im neuen Asylheim in der ehemaligen Saurer-Kantine leben 30 Flüchtlinge. Am Begegnungstag öffnen sie ihre Zimmer und freuen sich auf interessierte Besucher.

Ines Biedenkapp
Merken
Drucken
Teilen
Die ehemalige Saurer-Kantine wurde zu einer Asylunterkunft mit 21 Doppelzimmern umgebaut. (Bild: Perrine Woodtli (Juni 2018))

Die ehemalige Saurer-Kantine wurde zu einer Asylunterkunft mit 21 Doppelzimmern umgebaut. (Bild: Perrine Woodtli (Juni 2018))

Am Donnerstag, den 4. Oktober, lädt die Gemeinde Steinach zu einem Begegnungstag im neuen Asylheim Schöntal an der Schöntalstrasse 12 in Steinach ein. «Die Bürgerinnen und Bürger haben dabei die Gelegenheit, sich direkt vor Ort ein Bild der neuen Einrichtung zu machen und mit den Asylsuchenden in Kontakt zu kommen», heisst es in einer Mitteilung der Gemeinde.

Damit möchte man nicht nur den Austausch zwischen der Bevölkerung und den Flüchtlingen unterstützen, sondern auch über das Asylwesen informieren. Derzeit leben drei Frauen und 27 Männer in der Unterkunft. «Die Asylsuchenden freuen sich auf die Besucher», sagt Pascal Bollhalder, Steinacher Gemeinderat.

Unterkunft hat Platz für 40 Flüchtlinge

Im Dezember 2015 wurde bestätigt, dass das ehemalige Kantinengebäude der Saurerbaracke zu einem Asylhaus umfunktioniert wird. Ursprünglich waren 20 Plätze plus Lagerräume für den Werkhof geplant. Mit der Zuteilung von rund 40 Flüchtlingen durch den Kanton St. Gallen wurde das Projekt ausgeweitet. Statt zehn wurden 21 Doppelzimmer, drei Nasszellen, zwei WC-Anlagen getrennt nach Geschlechtern und ein grösserer Speiseraum eingebaut. Auf die für den Werkhof vorgesehenen Räume wurde daher verzichtet. Insgesamt bietet die neue Unterkunft Platz für 40 Einzelpersonen. Familien werden in Wohnungen untergebracht.

Ende Juli zogen die drei Frauen in die neue Unterkunft. «Wir wollten ihnen Zeit geben, sich an die neue Unterkunft zu gewöhnen», sagt Bollhalder. Vor rund zwei Wochen bezogen auch die Männer das neue Quartier. «Frauen und Männer leben zwar unter einem Dach, dennoch gibt es getrennte Bereiche», sagt Bollhalder. «Das Hausreglement wurde vergangene Woche ausgeteilt und bisher, läuft es gut.»

Tag der offenen Tür

Am Donnerstag, 4. Oktober von 17 bis 19 Uhr ist die Unterkunft offen.