Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kommentar

St.Gallen wird zur Orgelstadt

In der zukünftigen, europaweit einmaligen Laurenzen-Orgel steckt sehr viel Potenzial. Die St.Galler Kirchbürger haben verstanden, dass es nicht nur um eine Orgel geht, sondern um ein Zeichen für das kulturelle Zentrum St.Gallen.
Martin Preisser
Martin Preisser, Redaktor (Bild: Urs Bucher)

Martin Preisser, Redaktor
(Bild: Urs Bucher)

Manchmal braucht es einfach mutige Entscheide. In Zeiten, in denen das Sparen in der (Kultur-)Politik oft der erste und einzige Reflex ist, ist ein so deutlicher Entscheid für eine 2,4 Millionen Franken teure Orgelerweiterung eine erfreuliche Überraschung.

Die Kirchbürger haben nicht nur Ja zu Musik in ihrer Kirche gesagt, sondern verstanden, dass es nicht nur um St.Laurenzen geht, sondern auch um ein Zeichen für das kulturelle Zentrum St.Gallens. Nicht umsonst sind auch Stadt, Kanton und Ortsbürgergemeinde recht grosszügig auf ein Projekt aufgesprungen, das nicht einfach Luxus für eine Kirchgemeinde ist, sondern das St.Gallen als jetzt schon bekannte Orgelstadt zum echten Hotspot werden lassen könnte.

Wer meint, dass Orgelmusik nur eine Nische ist, irrt zumindest für St.Gallen. Hunderte pilgern für Orgelmusik jeweils in den benachbarten Dom. In der zukünftigen, europaweit einmaligen Laurenzen-Orgel steckt auf alle Fälle sehr viel Potenzial für spannende kulturelle Synergien.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.