Waaghaus wird zu Klein-Anatolien

Morgen findet zum zweiten Mal das St. Galler Anatolien-Festival im Waaghaus statt. Auch dieses Jahr sollen die schweizerische und anatolische Kultur zusammengebracht werden.

Miryam Koc
Drucken
Teilen
Typisch Anatolien: Ein Derwisch-Tanz auf der Bühne. (Bild: Urs Bucher)

Typisch Anatolien: Ein Derwisch-Tanz auf der Bühne. (Bild: Urs Bucher)

Unter dem Motto «Kulturelle Werte verbinden» möchte das Säntis Bildungsinstitut gemeinsam mit dem Dialog Institut Kulturen und kulturelle Werte zusammenführen. Das Festival ist ein Austausch zwischen Schweizern und den Menschen aus Anatolien, welcher die Integration und das Miteinander fördern soll. Insgesamt rund 5000 Besucher nahmen letztes Jahr daran teil.

Musik und Essen

Das Festival wird am Samstag um 11.30 Uhr mit türkischer Musik von Grub Sehrayin eröffnet. Daraufhin folgen traditionell tanzende Derwische, die schon letztes Jahr das Publikum in ihren Bann zogen. Auf typisch Türkei folgt dann typisch Schweiz: Um 13.30 Uhr gibt es auf der Bühne ein Alphornkonzert. Danach folgt ein buntes Programm mit türkischen Folklore-Gruppen, Puppen- und Schattentheater. Am Sonntag gibt es unter anderem Musik aus aller Welt mit Levin Deger. Auch dieses Jahr können sich die Besucher wieder auf viele Leckereien aus dem Orient freuen: gefüllte Fladenbrote (Gözleme), türkische Pizza (Lahmacun) und zum Dessert die Süssspeise Baklava. Für den Durst gibt es dazu einen heissen Schwarztee (Çay) und starken türkischen Kaffee.

Kunst und Handwerk

Vor etwa 700 Jahren entwickelte sich im Orient die Kalligraphie, die Kunst des schönen Schreibens. Die auf Arabisch «hat» genannte Schönschreibe-Kunst war die typischste Kunstform der islamischen Welt. Diese Kalligraphie kann auch dieses Jahr im Waaghaus begutachtet werden, genauso wie die Ebru-Malerei. Dies ist die Kunst des Marmorierens und Malens auf Wasser. Die Kunst der Ebru-Malerei vereine Menschen aus den verschiedensten Kulturen und Hintergründen und vermittle zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Zudem können die Besucher zuschauen, wie Teppiche geknüpft werden oder Glasbläser ihre Arbeit verrichten.

Anatolien-Festival im Waaghaus Sa, 10–23 Uhr, und So, 10–21 Uhr.