Stapo kontrolliert vermehrt beim Bahnhof Nord

ST.GALLEN. Das Halteverbot beim Bahnhof Nord ist vielen Auto- und Taxifahrern egal. Statt in die Parkgarage unter der Fachhochschule zu fahren, nutzen sie die Lagerstrasse als Halteplatz. Zum Unmut von Car- und Buschauffeuren.

Drucken
Teilen
Ein- und aussteigen erlaubt - aber nur für Cars und Busse. (Bild: Stapo SG)

Ein- und aussteigen erlaubt - aber nur für Cars und Busse. (Bild: Stapo SG)

Die Idee war bestechend: Um den Verkehr rund um den Bahnhofplatz zu entwirren, wurde im Parkhaus unter der FHS die sogenannte "Bahnhofsvorfahrt" eingerichtet. Wer nur kurz jemanden ein- oder aussteigen lassen muss, kann dort - mit direktem Zugang zur westlichen Bahnhofsunterführung - fünf Minuten lang gratis parkieren.

Doch das System scheint vielen Auto- und Taxifahrern zu aufwändig. Statt in den Untergrund zu fahren, halten sie kurzerhand in der Lagerstrasse an und behindern dort Reisecars und Busse. Bei der Stadtpolizei sind in letzter Zeit mehrere Reklamationen deswegen eingegangen, wie diese in einer Medienmitteilung schreibt. Sie kündigt an, deshalb ab sofort vermehrt Kontrollen durchzuführen, um "einen reibungslosen Verkehrsfluss auf der Lagerstrasse zu gewährleisten". (stapo/sg)