Campingmesse wird grösser

Mehr Aussteller, ein neuer Aussenbereich und ein Forum: Die Ostschweizer Camping- und Freizeitmesse baut dieses Jahr ihr Angebot aus. Und auf die Besucher wartet eine Überraschung.

Christoph Renn
Drucken
Teilen
An der diesjährigen Camping- und Freizeitausstellung präsentieren 50 Aussteller ihre Modelle. (Bild: Hanspeter Schiess (Olma-Halle 9, 6. Februar 2015))

An der diesjährigen Camping- und Freizeitausstellung präsentieren 50 Aussteller ihre Modelle. (Bild: Hanspeter Schiess (Olma-Halle 9, 6. Februar 2015))

Christoph Renn

christoph.renn

@tagblatt.ch

50 Aussteller präsentieren am Wochenende vom 20. bis 22. Januar in der Olma-Halle 9 ihre neusten Camper. Es findet die 57. Ostschweizer Camping- und Freizeitausstellung (OCA) statt – wie gewohnt parallel zur Ferienmesse (siehe Zweittext). «Die OCA wird grösser und erlebnisreicher als je zuvor», verspricht Ausstellungsleiter Erwin Steiner. So entstehe beispielsweise im Aussenbereich eine Erlebniszone unter dem Motto «Feuer und Flamme» mit Feuerstellen und zahlreichen Outdoor-Aktivitäten. Oder es gebe unter anderem eine Live-Vorführung, an der ein Bus und ein Camper mit Klebefolie veredelt werden.

Der schwimmende Wohnwagen

Neu wird es an der OCA ein Forum geben, an dem Experten ihr Wissen rund um die Ferien mit dem Camper vermitteln. «Dieses Angebot ist vor allem für Camping-Neulinge und Einsteiger gedacht», sagt Erwin Steiner. «Wer noch unsicher ist, welcher Fahrzeugtyp zu ihm passt, dem wird hier geholfen.» Die Branchenprofis werden zudem Vorträge zu den besten Routen halten und Bilder von Reisen mit dem Wohnmobil durch England und Schottland zeigen. «Wir wollen Einsteigern helfen, sich in der Camping-Welt rasch zurechtzufinden», sagt Steiner. Am Freitag gibt es von 14 bis 17 Uhr fünf Referate, am Samstag und Sonntag von 11 bis 16 Uhr jeweils sechs.

Die OCA ist laut Steiner jedoch keineswegs nur für Einsteiger gedacht. «Auch für routinierte Caravaner gibt es viel Neues zu erleben und zu sehen.» So wie beispielsweise eines der ausgefallensten Modelle: «Erstmals ist an der OCA ein schwimmender Wohnwagen ausgestellt.» Wem der Rummel in der Halle 9 zu viel wird, der kann sich in die neue Lese-Lounge zurückziehen. «Hier können Interessierte in rund 50 verschiedene Reiseführer für ‹Ferien auf Rädern› stöbern», sagt Steiner.

Mehr als 30000 Besucher an der Ausstellung

Mit den neuen Angeboten reagiert das OCA laut Erwin Steiner nicht nur auf das neue Konzept der Ferienmesse, sondern auch auf die steigende Nachfrage. «Die Branche rechnet 2017 mit deutlich steigenden Zulassungszahlen für Reisemobile in der Schweiz.» Gründe dafür sieht Steiner darin, dass Händler in der Region preislich mit dem Ausland mithalten können. «In der Schweiz sind momentan 50000 Reisemobile zugelassen.» Und die steigende Nachfrage der vergangenen zehn Jahre werde sich in den kommenden Jahren fortsetzen. Das zeige sich auch an den Besucherzahlen der OCA. «In den vergangenen Jahren kamen jeweils mehr als 30000 Besucher an die Ausstellung.» Nicht zuletzt, weil die OCA und die Ferienmesse seit 13 Jahren gleichzeitig stattfänden.