Sport
Stadt St.Gallen möchte Leichtathletikanlage Neudorf für 5,8 Millionen Franken sanieren und ausbauen

Die Leichtathletikanlage Neudorf soll saniert und erweitert werden. Kostenpunkt: 5,8 Millionen Franken.

Marlen Hämmerli
Drucken
Teilen
Im Neudorf soll es künftig acht Rundbahnen geben, eine Bedingung für viele nationale und internationale Wettkämpfe.

Im Neudorf soll es künftig acht Rundbahnen geben, eine Bedingung für viele nationale und internationale Wettkämpfe.

Bild: Urs Bucher

Runden drehen, das geht auf den Bahnen der Leichtathletikanlage im Neudorf nach wie vor problemlos. Doch gemäss Stadtrat ist der bauliche Zustand der 44-jährigen Anlage schlecht. Sie taugt zudem für gewisse Wettkämpfe nicht. Deswegen und wegen der intensiven Nutzung soll die Anlage nicht nur saniert, sondern auch ausgebaut werden.

Die entsprechende Vorlage liegt derzeit beim Stadtparlament zur Behandlung. Die Legislative hat über einen Kredit von über 5,8 Millionen Franken zu befinden. Die Sanierung von Tribünengebäude, Garderobengebäude und Materialgebäude ist nicht inbegriffen. Aufgrund der Finanzen werden diese erst 2026 instandgestellt. Dafür sind in der Investitionsplanung 5,5 Millionen Franken eingestellt.

Auf Ausbau verzichten bringt «verhältnismässig kleine Ersparnis»

Auch für die jetzt anstehende Sanierung samt Erweiterung hat die Stadt St.Gallen Geld auf die Seite gelegt: 5,1 Millionen Franken. Jetzt werden aber 745'000 Franken mehr benötigt. Der Hauptgrund: Die Rundbahnen sollen von heute sechs auf acht erweitert werden. Man habe auch die Variante mit sechs Rundbahnen geprüft, heisst es in der Vorlage. Die Bahnengeometrie müsse aber auf jeden Fall angepasst werden. Auch sollen die weiteren Anlagen auf jeden Fall neu angeordnet werden. Daher könnten durch das Weglassen der zusätzlichen Rundbahnen nur 225'000 Franken gespart werden. Eine «verhältnismässig kleine Einsparung, die aber eine erhebliche Einbusse an Nutzungsmöglichkeiten bedeutet».

Mit acht Spring- und acht Rundbahnen können auf der Leichtathletikanlage Neudorf künftig internationale und nationale Wettkämpfe ausgetragen werden. American Football auf der Leichtathletikanlage Durch die Anpassung der Bahngeometrie wird das Rasenspielfeld im Innern der Bahn länger. Hier sollen künftig Fussballspiele der 2. Liga regional oder tiefer ausgetragen werden, wie auch Wettkämpfe im American Football. Dafür wird die Entwässerung verbessert.

Die Rasensportarten erhalten auch durch die neue Anordnung der anderen Disziplinen mehr Platz. Die Anlagen für Stabhochsprung, Speerwurf und Kugelstossen sollen sich künftig im Norden, beim Materialgebäude, befinden und der Weitsprung auf der Innenseite der Sprintgeraden. Die Anlagen für Diskus- und Hammerwurf sowie Hochsprung an der Südseite der Rennbahn. Die dortige Hammerwurfanlage wird zudem umgebaut in ein Wurfzentrum für Diskus- und Hammerwurf sowie Kugelstossen.

Aktuelle Nachrichten