Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Gossauer SP will beim Stadtbus mit anderen Parteien Gas geben

Nachdem im Stadtparlament über die Buserschliessung diskutiert wurde, will die SP den Schwung nutzen und mit anderen Parteien zusammenspannen.
(pd/jw)
In Gossau mehren sich die Stimmen, die mit der Bus-Anbindung unzufrieden sind. (Bild: Mareycke Frehner, 14. Mai 2014)

In Gossau mehren sich die Stimmen, die mit der Bus-Anbindung unzufrieden sind. (Bild: Mareycke Frehner, 14. Mai 2014)

Gossau  Bei der letzten Stadtparlamentssitzung kam eine Diskussion über die Buserschliessung in Gossau in Gang. Dass mittlerweile mehrere Parteien beim öffentlichen Verkehr Handlungsbedarf sehen, habe die SP mit Freude zur Kenntnis genommen, wie sie in einer Mitteilung schreibt.

Schon im Frühling hatte sie angekündigt, das Thema mit Vorstössen aufzubringen. Nun wolle man diesbezüglich «im Interesse der Sache» den Schulterschluss mit anderen Parteien suchen, damit Gossau eine zeitgemässe Buserschliessung erhalte.

Stadtbus-Abstimmung zählt für die SP nicht mehr

Das Volks-Nein zum Stadtbuskonzept liege mittlerweile elf Jahre zurück, schreibt die SP weiter. Der Stadtrat dürfe sich deshalb nicht mehr hinter diesem Entscheid verstecken. Seit 2007 habe der öffentliche Verkehr weiter an Bedeutung gewonnen. Unter anderem habe sich die Zahl der Pendlerinnen und Pendler erhöht, zudem empfehle der Kanton der Stadt Massnahmen zur Förderung des ÖV.

Der Bus soll nicht im Stau stehen

Die SP begrüsse, dass der Stadtpräsident angekündigt habe, Abklärungen für eine Optimierung der Buserschliessung zu treffen. Sie nimmt ihn beim Wort, dem nun auch Taten folgen sollen. Mehrere Wohn- und Arbeitsquartiere müssten besser erschlossen werden. Handlungsbedarf sieht die Partei namentlich im Niederdorf und im Rosenau-Quartier. Für die SP spreche deshalb vieles dafür, das Stadtbuskonzept wiederzubeleben.

Ein «Ärgernis» sei zudem die Tatsache, dass der Bus auf der St. Gallerstrasse oft im Stau stehe. Auch hier müsse der Stadtrat handeln, beispielsweise durch Verlängerungen der Busspur oder Pförtneranlagen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.