Sonntagsverkauf: In Rorschach öffnet Migros, Coop dagegen schont die Mitarbeiter

Am Sonntag haben einige Geschäfte in der Hafenstadt geöffnet. Viele Detaillisten beschränken sich hingegen lieber auf den bewährten Bummelsonntag Anfang Dezember.

Jolanda Riedener
Drucken
Teilen

Weihnachten naht. Wer in Rorschachs Geschäften letzte Geschenke kaufen will, hat aber noch etwas Zeit. Heute Samstag und am Montag bleiben die Öffnungszeiten unverändert. An Heiligabend schliessen die meisten Geschäfte um 16 Uhr. Morgen Sonntag ergeben sich die grössten Unregelmässigkeiten bei den Ladenöffnungszeiten.

Gemäss Debora Angehrn vom Gewerbeverein orientieren sich einige Detaillisten an den Grossverteilern. «Nicht jede Branche profitiert gleich vom letzten Sonntag vor Weihnachten», sagt sie. Ein weiterer Faktor, ob die Detaillisten öffnen, sei, wie die Festtage gelegen sind. Der Gewerbeverein Rorschach ist nicht in den Sonntagsverkauf involviert. Neben Migros und Denner haben auch C&A, Interdiscount, Zubi Spielwaren, die Juweliere Senn, Federer und AKSEV, Verzauberte Momente, Bebesue sowie Schnäppli offen.

Coop-Mitarbeiter entlasten

Ungewohnt ist, dass Migros von 12 bis 17 Uhr offen hat, Coop aber geschlossen bleibt. «Ich wollte das nicht, die Angestellten brauchen auch ihre Freitage. Ich finde es nicht richtig, wenn sie so kurz vor Weihnachten am Sonntag arbeiten müssen», sagt Coop-Geschäftsführerin Angela Niederer. Ihre Mitarbeitenden seien überrascht gewesen, hätten sich aber sehr gefreut.

Angela Niederer ist seit Sommer 2019 Geschäftsführerin von Coop Rorschach.

Angela Niederer ist seit Sommer 2019 Geschäftsführerin von Coop Rorschach.

Rudolf Hirtl

Aktuelle Nachrichten