Signaltafeln heruntergerissen
70'000 Franken Schaden: Spektakulärer Unfall beim St.Galler Autobahnzubringer Kreuzbleiche – Lastwagen räumt ab, was man nur abräumen kann

Ausnahmezustand bei der Autobahnzufahrt Kreuzbleiche in St.Gallen: Ein Lastwagen hat auf der Verzweigung der St.-Leonhard- mit der Rosenbergstrasse die über den Fahrbahnen hängenden Signaltafeln heruntergerissen. Es kam zu einem Verkehrschaos.

Reto Voneschen
Merken
Drucken
Teilen
Schuld war der nicht voll eingefahrene Kranarm des Lastwagens: Er räumte die umfangreiche sogenannte Überkopfsignalisation am Verkehrsknoten St.-Leonhard-/Rosenbergstrasse ab.
6 Bilder
Der Sachschaden beim Unfall ist erheblich. Personen wurden gemäss ersten Meldungen aber nicht verletzt.
Die Unfallstelle mit Blick von der Rosenbergstrasse her zur Autobahneinfahrt Kreuzbleiche.
Die umfangreiche Signalisation über den Fahrbahnen hat wohl nur noch Schrottwert.
Die Unfallstelle von der St.-Leonhard-Strasse her in Richtung Rosenbergstrasse.
Kurz vor 12 Uhr begann der Verkehr langsam wieder zu rollen. Er musste aber von der Stadtpolizei geregelt werden.

Schuld war der nicht voll eingefahrene Kranarm des Lastwagens: Er räumte die umfangreiche sogenannte Überkopfsignalisation am Verkehrsknoten St.-Leonhard-/Rosenbergstrasse ab.

Bild: Adriano Ghiselli (25.6.2021)

Der Unfall hat sich gegen 10 Uhr ereignet. Ein 52-jähriger Lastwagenlenker hatte vergessen, den Kran an seinem Fahrzeug einzuklappen, sodass dieser die ganze Signalisation über den Fahrbahnen des Verkehrsknotens neben der Villa Wiesental heruntergerissen hat. Der Mann war von der Militärstrasse her auf die St.-Leonhard-Strasse gefahren und wollte in den Schorentunnel gelangen.

Die Unfallstelle von der Rosenbergstrasse her in Richtung Autobahneinfahrt gesehen.

Die Unfallstelle von der Rosenbergstrasse her in Richtung Autobahneinfahrt gesehen.

Bild: Christoph Bärlocher (25.6.2021)

Die Aufräumarbeiten nahmen einige Zeit in Anspruch, es kam zu einem grossen Rückstau. Die Stadtpolizei regelte den Verkehr, kleinere Autos konnten die Unfallstelle unter erschwerten Bedingungen auch passieren. Für grössere Fahrzeuge wurde eine Umleitung eingerichtet, wie Polizeisprecher Dionys Widmer auf Anfrage sagte. Es entstand ein Sachschaden von geschätzt 70'000 Franken. Verletzt wurde niemand. Andere Fahrzeuge wurden nicht beschädigt.

Die sogenannte Überkopf-Signalisation hat jetzt wohl nicht mehr als Schrottwert.

Die sogenannte Überkopf-Signalisation hat jetzt wohl nicht mehr als Schrottwert.

Bild: Leserreporter

Stadt- und Regiobusse sowie Postautos auf den Linien vom Hauptbahnhof in Richtung Westen waren vom Rückstau ebenfalls betroffen. So war auf den Linien 1, 2, 3, 4 und 9 der Verkehrsbetriebe St.Gallen mit Verspätungen und Ausfällen zu rechnen.

Stau, Stau, Stau: die Folge des Unfalls bei der Kreuzbleiche.

Stau, Stau, Stau: die Folge des Unfalls bei der Kreuzbleiche.

Bild: Leserreporter

Um 13 Uhr erklärte Klaus-Dieter Mennel, Mediensprecher der Stadtpolizei, die Unfallstelle sei geräumt und der Einsatz soweit beendet. Man versuche jetzt noch eine provisorische Signalisation anzubringen, der Verkehr fliesse aber wieder selbstständig.