Horner Gemeinderätin blickt nach zwölf Jahren im Amt zurück - nun schwingt sich ihr Nachfolger in den Sattel

Zwölf Jahre hat Nicole Josuran im Horner Gemeinderat gewirkt. Vor allem für die alten und die jungen Bürgerinnen und Bürger hatte die FDP-Frau in dieser Zeit ein offenes Ohr.

Jolanda Riedener
Drucken
Teilen
Nicole Josuran gibt ihren Sitz im Gemeinderat nach 12 Jahren frei. Ende Mai übernimmt Thierry Kurtzemann. Der jetzige Zeitpunkt stimme für sie und den übrigen Gemeinderat. (Bild: Jolanda Riedener)

Nicole Josuran gibt ihren Sitz im Gemeinderat nach 12 Jahren frei. Ende Mai übernimmt Thierry Kurtzemann. Der jetzige Zeitpunkt stimme für sie und den übrigen Gemeinderat. (Bild: Jolanda Riedener)

«Man muss auf die Leute zugehen und vernetzt sein», beschreibt Nicole Josuran Eigenschaften, die im Amt als Gemeinderätin wichtig sind. Die gebürtige Hornerin sitzt vor ihrem Haus, auf der Weide vor ihr grast ein Pferd. Mit ihrem Mann führt sie einen der grösseren Pferdebetriebe in der Region. Auch eine der beiden Töchter arbeitet auf dem Hof.

Während den zwölf Jahren als Gemeinderätin sind einige von auswärts in die Thurgauer Seegemeinde zugezogen. Gemäss Josuran sei es wichtig, diese Leute ins Dorfleben zu integrieren, um die Strukturen in der Gemeinde aufrecht zu erhalten. Mit der Gründung einer Alterskommission, die Pensionierte wöchentlich zusammenbringt, sowie Angeboten für die Jugend, hat Josuran zur Vernetzung beigetragen. Nicht mehr zur Vollendung gebracht hatte sie allerdings einen Infoflyer für zugezogene Familien. Dieser sollte wichtige Adressen und Anlaufstellen auflisten und regelmässig aktualisiert werden.

Aus Kollegen wurden auch Freunde

Weil der Open-Sunday weniger besucht und im Verhältnis zu kostspielig wurde, gründete sie mit der Jugendkommission eine Jugi, wo sich junge Menschen sportlich betätigen können. Mit dem Jugendclub, einem Treff am Freitag- und Samstagabend – sowie am Mittwochnachmittag für die jüngeren – konnte sie ebenfalls ein bestehendes attraktives Angebot stärken. Vor einem Jahr musste sie dafür einen neuen Vorstand suchen. «Ich habe tolle Leute für diese ehrenamtliche Arbeit motivieren können», sagt sie. Am Montag hat Nicole Josuran ihre letzte Bürgerversammlung als Gemeinderätin besucht. Sie sagt:

«Es war eine schöne Zeit. Ich habe viele Kollegen näher kennen gelernt und bin noch besser vernetzt in der Gemeinde.»

Was erwartet Josurans Nachfolger Thierry Kurtzemann? Er habe eine soziale Einstellung, ein gutes Alter und war bereits als Schulrat tätig. Fürs Amt sei er bestens geeignet findet Josuran. «Ich bin davon überzeugt, dass er einen guten Job machen wird. Er interessiert sich für den Menschen und die Sache», sagt Josuran. Im Sommer werden sich die beiden ab- und antretenden Räte zur Dossierübergabe treffen.

Im Vorstand von Altersheim und Jugendtreff

Horn ist die steuergünstigste Gemeinde im Kanton Thurgau. In gewisser Weise erleichtere das natürlich die Arbeit als Ratsmitglied. Dennoch gebe es auch hier Leute, die aus unterschiedlichen Gründen, auf Sozialhilfe angewiesen sein können. «Hier ist die Gemeinde in der Pflicht und muss jene Hilfe leisten, auf die eine Person Anspruch hat», sagt Josuran. Sie sei überzeugte FDP-Frau. Dennoch liege es ihr auch am Herzen, dass die Bürger im Alter genug Geld zum Leben hätten. Weiterhin aktiv bleiben wird Nicole Josuran im Vorstand des Altersheims und im Vorstand des Jugendclubs Viva.

Etwas mehr Zeit wird sie dafür in Zukunft für ihre Vierbeiner haben. In den nächsten Monaten ist sie insbesondere als Ausbildnerin und Expertin für die Organisation der Arbeitswelt (ODA) unterwegs. Als Expertin ist sie in der ganzen Schweiz gefragt und nimmt unter anderem Lehrabschlussprüfungen ab.

Aktuelle Nachrichten