Schwingen
3 Kämpfe, 3 Siege: Favorit Samuel Giger ist am Nordostschweizer Schwingfest in Mels auf Kurs

Der Thurgauer führt die Rangliste am 125. Nordostschweizer Teilverbandsfest am Mittag mit der maximalen Punktzahl an. Die Gäste sind bereits ein wenig zurückgebunden.

Ives Bruggmann
Drucken
Teilen
Samuel Giger präsentiert sich in Mels von seiner besten Seite.

Samuel Giger präsentiert sich in Mels von seiner besten Seite.

Peter Klaunzer / KEYSTONE

Matthias Aeschbacher, Roman Wittenwiler und Roger Rychen waren Samuel Gigers Gegner in den ersten drei Gängen in Mels. Alle drei erlitten dasselbe Schicksal: Sie landeten platt auf dem Rücken. Zum Auftakt musste sich der Berner Aeschbacher – seines Zeichens in der Jahreswertung immerhin auf Platz drei klassiert – der Stärke Gigers beugen. Der 23-jährige Thurgauer zog unwiderstehlich Kurz und legte Aeschbacher auf die beiden Schulterblätter.

Wyberhaken gegen Rychen

Im zweiten Gang machte Giger mit Roman Wittenwiler kurzen Prozess. Nach kurzer Gangdauer war es um den Appenzeller geschehen. Vor dem Mittag wurde Giger dann nochmals ein Eidgenosse vorgesetzt. Doch auch Roger Rychen war ohne Siegchance. Mit einem Wyberhaken erwischte der Thurgauer den Glarner. Damit führt Giger die Rangliste mit der maximalen Punktzahl von 30 an. Schwingt der Modellathlet aus Ottoberg am Nachmittag auf diese Weise weiter, dürfte es für seine Kontrahenten ganz schwierig werden.

Räbmatter muss gegen Giger antreten

Die Nordostschweizer konnten derweil die Gäste bereits ein wenig zurückbinden. Patrick Räbmatter auf Rang 6c ist noch der am besten klassierte Auswärtige. Doch er trifft im vierten Gang ausgerechnet auf Leader Samuel Giger.

Ebenfalls drei Siege weisen nach dem Vormittag der Zürcher Eidgenosse Fabian Kindlimann und der Appenzeller Andrin Poltera auf.

Aktuelle Nachrichten