Salzkorn
Dicke Disney-Prinzessin

Ist auch Ihnen eine Corona-Wampe gewachsen? Das ist kein Grund, sich zu grämen.

Melissa Müller
Merken
Drucken
Teilen

Illustration: Corinne Bromundt

Pizzakartons stapeln sich in der Küche, während der Bauch immer weiter über den Gummizug der Jogginghose hinausschaut. Im Homeoffice gerät manches aus den Fugen. Die sozialen Kontakte fehlen, der Kummerspeck wächst. Ein paar Speckröllchen sind aber kein Grund zur Sorge, finden Fettaktivistinnen wie die Hamburgerin Melodie Michelberger. «Ich bin dick», sagt die Rubensfrau und stellt in den sozialen Medien ihr Hüftgold zur Schau. «Steh zu deiner Buddhafigur», lautet die Botschaft. Bücher wie «Happy Fat: Nimm dir deinen Platz!» ermuntern zu Selbstakzeptanz.

Die Community der kurvigen Frauen wünscht sich endlich eine dicke Disney-Prinzessin. Schon im Zeitalter des prunkvollen Barocks stand ein dicker Bauch für Lebensgenuss. Wer so vermögend war, es sich gut gehen zu lassen, trug stolz einen Bauch vor sich her. Heute gibt’s T-Shirts mit dem Aufdruck «Stolz auf meine Corona-Wampe». Und jetzt bestellen wir uns zum allabendlichen Verwöhnprogramm noch eine Pizza Gorgonzola.