Rorschacher Strandfestwochen werden sportlich

Nicht mehr allzu lange, dann beginnen in Rorschach wieder die beliebten Strandfestwochen. Neben einer Wakeboard Show, Openair Kino oder Stand Up Paddling, geht es auch einmal rund 160 Kilometer um den Bodensee.

Ines Biedenkapp
Drucken
Teilen
Daniel Schmidli, Dario Aemisegger und Robert Veronik (von links) gaben auf dem Boot einen Einblick in das neue Programm der Strandfestwochen. (Bild: Ines Biedenkapp)

Daniel Schmidli, Dario Aemisegger und Robert Veronik (von links) gaben auf dem Boot einen Einblick in das neue Programm der Strandfestwochen. (Bild: Ines Biedenkapp)

«Für die Strandfestwochen fährt man am besten auf den See raus», sagt Dario Aemisegger, Festivalleiter der Strandfestwochen. Zusammen mit Daniel Schmidli und Robert Veronik geht es daher mit den anwesenden Journalisten aufs Wasser zur Medienkonferenz.

Gut gelaunt präsentieren die drei das neue Programm der diesjährigen Strandfestwochen. Diese finden vom Mittwoch, 31. Juli bis zum 11. August in Rorschach gegenüber des Hauptbahnhofs entlang der Seepromenade statt. Neben einigen Highlights aus dem vergangenen Jahr, kündigen die drei auch einige Neuerungen an.

Craft Beer und Wakeboard Show

Das Festival beginnt mit dem Craft Beer, Burger und BBQ Festival. Dies war bereits ein beliebter Anlaufpunkt im vergangenen Jahr. «Dieses Mal erwarten wir allerdings etwa dreimal mehr Aussteller», sagt Dario Aemisegger. Insgesamt haben sich 13 Brauerein mit über 50 Biersorten angemeldet.

Zudem wird an dem ersten Samstag eine Wakeboard Show stattfinden. «Das hat sich relativ kurzfristig entschieden», sagt Aemisegger. «Aber wir sind sehr froh, dass wir diesen Programmpunkt anbieten können.» Einer der Organisatoren für die Wakeboard Show ist Robert Veronik. Auch im vergangenen Jahr war er bereits dabei. Damals gab es ein sogenanntes Wake-Battle in Goldach. Dieses Jahr wird jedoch darauf verzichtet. Er sagt:

«Die Verletzungsgefahr ist wegen des unruhigen Wassers einfach zu hoch.»

Doch man wollte auch dieses Jahr an den Strandfestwochen präsent sein. Daher die Überlegung: Warum nicht eine Show? «Wir wollen den Sport auch in der Ostschweiz bekannter machen», sagt der leidenschaftliche Wakeboarder. Für die Show haben die Verantwortlichen bereits bekannte Zusagen erhalten. So werden unter anderem der Schweizer Meister der Junioren, Jeromé Foré oder der Österreicher Philipp Hofer an der Show teilnehmen.

Rundume – ein Lauf um den Bodensee

Ein weiterer Programmpunkt der Strandfestwochen ist der «Rundume – Lauf um den Bodensee». Startpunkt ist am Festivalgelände bei Sonnenaufgang um 6.02 Uhr. «Dann geht es etwa 155 bis 165 Kilometer rund um den Bodensee», sagt Organisator Daniel Schmidli. Einzig der Untersee bei Radolfzell oder Steckborn wird ausgelassen. Schmidli sagt voller Vorfreude:

«Wir sind schon sehr gespannt darauf, was für Gruppen wir am Start begrüssen dürfen.»

Der Rundume Lauf ist ein Staffellauf, gestartet wird daher im Team. Mindestens vier Läufer müssen einem Team angehören, um an den Start zu dürfen. Insgesamt gibt es zwei Kategorien. Die Kategorie Fun, bei der bis zu zehn Läufer einem Team angehören können, und die Kategorie Challenge, mit jeweils vier Runnern. Der erste Läufer im Team wird mit GPS-Tracker ausgestattet. «Dabei geht es uns aber gar nicht um die Kontrolle der Läufer», sagt Schmidli. «Es geht uns vielmehr um die Sicherheit und auch darum, dass Freunde und Familie aktiv an den Läufen teilhaben können.»

Viel mehr im Programm

«Rundume Bodensee» ist ein sogenannter Gentlemn’s Run. Dass bedeutet, die einzige Vorgabe sind Start- und Zielpunkt am Festivalgelände in Rorschach. Wie sich die Teams organisieren und ab wann wer abgelöst wird, bleibt ihnen selbst überlassen. Die Übergabe erfolgt jeweils durch einen Handschlag und die Weitergabe des GPS-Trackers. So sagt Schmidli erklärend:

«Gewonnen hat, wer als erstes Team wieder in Rorschach ankommt.» 

Doch auch das zweite Wochenende hat viel zu bieten. Neben dem klassischen Stand Up Paddle Event, werden etwa Teamevents, Sunset Yoga oder auch das Openair Kino angeboten. Ziel des Festivals ist: Schöne Ferien am Bodensee zu verbringen.