Steptanz in klirrender Kälte

HORN. Steptänzer Lukas Weiss eröffnete in der Reithalle Josuran die Saison des Horner Kreises. Mit einem vielseitigen Programm an Kultur und Begegnung am See wollen die Organisatoren für jeden Geschmack etwas bieten

Fritz Heinze
Drucken
Teilen
Steptänzer Lukas Weiss heizte mit seinen heissen Rhythmen die Reithalle auf (Bild: Fritz Heinze)

Steptänzer Lukas Weiss heizte mit seinen heissen Rhythmen die Reithalle auf (Bild: Fritz Heinze)

Mit der Wahl des Auftrittortes in der kalten Reithalle bewiesen die Organisatoren des Horner Kreises Mut. Und auch für den Steptänzer Lukas Weiss bot der Anhänger des Lastwagens eine ungewöhnliche Tanzfläche. Doch die Wahl überzeugte, die Bewegungen von Lukas Weiss liessen keinen der Anwesenden kalt, sondern heizten ihnen tüchtig ein.

Die heissen Steptanz-Rhythmen bildeten den Auftakt für die Saison 2011 des Kulturveranstalters Horner Kreis. Dreissig Jahre besteht dieser, seine Arbeit hat in der Dorfgemeinschaft Tradition. Ziel des neuen Programms ist es, etwas für jeden Geschmack zu bieten und sich trotzdem finanziell und personell nicht zu übernehmen. Präsident Safer Mourad ist überzeugt, dass in den vergangenen Jahren eine Wandlung hin zu einem breiteren Angebot gelungen ist. Das Stück «Katharina die Kühne» der Theatergruppe Heldsberg etwa zeichnet den neuen Weg auf. Die frühere, konservativere Linie mit Konzerten und Lesungen sei vorbei, sagt auch das dienstälteste Vorstandsmitglied Helen Häuptle.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 9. März.