Saniertes Pfadiheim eröffnet

Die Pfadfinder in Rorschacherberg freuten sich mit der Einweihung an den neu umgebauten Innenräumen ihres Pfadiheimes. Neben neuer Garderobe und Glasvordach wurden auch Wasserhähne und die Küche erneuert.

Nadine Meier
Drucken
Teilen
Das Pfadiheim Rorschacherberg erscheint in neuem Glanz. (Bild: Nadine Meier)

Das Pfadiheim Rorschacherberg erscheint in neuem Glanz. (Bild: Nadine Meier)

RORSCHACHERBERG. Vergangenen Samstag herrschte rund ums Pfadiheim fröhliches Treiben. Interessierte, Freunde und Familien der Pfadfinder konnten das neue Heim in Betrieb nehmen. Abteilungsleiter Christoph Hitz eröffnete um 14 Uhr die Feierlichkeiten.

Tatkräftig wirkten alle mit

Unzählige freiwillige Helferinnen und Helfer legten tatkräftig in den vergangenen eineinhalb Jahren Hand an, um das Pfadiheim wieder auf den neusten Stand zu bringen. «Eigenschaften, die man hat, kann man tatkräftig einsetzen», sagt Peter Gähler, Mitglied des Elternrates und gelernter Elektriker.

Aus alt mach neu

Monique Marti, Co-Präsidentin der Pfadfinder, zeigte die neuen Räume im Pfadiheim. Vom Wasserhahn bis Garderobe oder Gartenhaus konnten vom Kindergarten Wildenstein in Rorschacherberg übernommen werden, welcher in dieser Zeit auch umgebaut wurde. Küchen, Glasvordach und Mobiliar wurden gespendet oder konnten verbilligt übernommen werden. Im Umbau wurden neu zwei Bereiche eingerichtet: ein öffentlicher und ein Bereich für die Pfadi.

Die Gemeinde habe auch einen Geldbeitrag geleistet, so Peter Gähler. Ausserdem hätten Gemeindearbeiter Steine ausgeliefert und bei schweren Arbeiten Hand geboten. Deshalb war auch abends die Ansprache vom Gemeindepräsidenten Beat Hirs, mit anschliessendem Fahnenaufzug, ein würdiger Abschluss.