Sängerreise zu den Bremer Stadtmusikanten

Männerchor Die Sängerreise des Männerchors Helvetia Rorschach fand bei bester Stimmung der Teilnehmenden statt. Die Reise führte die 27 Sänger für drei Nächte nach Bremen.

Drucken

Männerchor Die Sängerreise des Männerchors Helvetia Rorschach fand bei bester Stimmung der Teilnehmenden statt. Die Reise führte die 27 Sänger für drei Nächte nach Bremen. Der Besuch des «Schnoorviertels», des ältesten Viertels Bremens, war die ideale Gelegenheit, um einige Lieder zum Besten zu geben. Dies tat der Chor zur Freude vieler Zuhörer. Ein Muss war der Besuch der weltbekannten Bronzeplastik «Bremer Stadtmusikanten». Berührt man den Esel, der den Hund, die Katze und zuoberst den Hahn buckelt, sollen Wünsche wahr werden. Am nächsten Tag wurde die Stadt Bremen zu Fuss oder mit einer Sightseeing-Tour erkundet.

Treffen mit Shanty-Chor

Am Sonntagmorgen ging die Reise zum Küstenort Neuharlingersiel, der direkt an der Nordsee liegt. Chormitglied Hans-Peter Füllemann hatte ein Treffen mit den Sängern des bekannten Shanty-Chors «Friedeburger Jungs» in Neuharlingersiel organisiert. Er verschaffte dem Chor zudem einen erfolgreichen Auftritt vor einer grossen Zuhörerschaft. Auf dem Programm standen Lieder aus den vier schweizerischen Sprachgebieten. Sowohl Chorleiter Mario Ploner, als auch die Sänger erhielten dafür grossen Applaus. Auf der Rückfahrt nach Bremen traf sich der Chor wieder mit den Sängern des Shanty-Chors. Diesmal an ihrem Wohnort Friedeburg, um dort ein gemeinsames Nachtessen zu geniessen. Mit dem Rückflug in die Schweiz am Montagmorgen endete wiederum eine unvergessliche Sängerreise. Lob und Dank sind dem neuen Chormitglied Johannes Weiss auszusprechen, der diese Reise in vielen Stunden erarbeitet und sich als Organisationstalent erwiesen hat. Präsident Daniel Lanz konnte die Sänger am Schluss glücklich nach Hause entlassen. (M.H./fhe)

Aktuelle Nachrichten