Rorschach
Weil Parksituation beim Coop Rorschach «unbefriedigend» ist: Jetzt sagt der Detailhändler «Fremdparkierern» den Kampf an

Kundinnen und Kunden finden beim öffentlichen Parkplatz hinter dem Coop in Rorschach oft keine Lücke oder müssen lange warten. Der Detailhändler hat darum den Pachtvertrag mit der Stadt gekündigt und will eine «zweckmässige Lösung» für die «zunehmende Anzahl Falschparkierer» finden.

Michel Burtscher
Drucken
Teilen
Der Parkplatz hinter dem Coop in Rorschach.

Der Parkplatz hinter dem Coop in Rorschach.

Bild: Michel Burtscher

Die Mitteilung aus dem Rorschacher Rathaus lässt aufhorchen: Man habe Kenntnis genommen von der Kündigung des Pachtvertrages für den Parkplatz hinter dem Coop durch das Unternehmen per Ende Dezember 2021, schrieb der Stadtrat im Juni. Die Stadt habe dieses Grundstück seit Jahren von der Coop-Genossenschaft gepachtet und den Platz zur Benützung als öffentlichen Parkplatz zur Verfügung gestellt. Damit ist in einem halben Jahr also Schluss.

Markus Brunner, Coop-Mediensprecher

Markus Brunner, Coop-Mediensprecher

Bild: PD

Doch was hat der Detailhändler vor? Verschwinden hier etwa Parkplätze an bester Lage mitten in der Stadt? Coop-Mediensprecher Markus Brunner gibt Entwarnung. Auf Anfrage schreibt er: «Die Parkplätze beim Coop Rorschach stehen unserer Kundschaft selbstverständlich auch zukünftig zur Verfügung.» Mit dem aktuellen Entscheid wolle Coop die Voraussetzung schaffen, für die zunehmende Anzahl «Fremdparkierer» eine «zweckmässige Lösung» zu finden. Brunner erklärt:

«Die Parksituation beim Coop Rorschach ist für unsere Kundschaft schon seit längerer Zeit unbefriedigend.»

Die Leute finden bei den etwa 50 Parkplätzen öfters keine Lücke oder müssen lange auf einen freien Parkplatz warten.

«Wir stellen diesen Umstand täglich selber fest, erhalten aber auch von unseren Kundinnen und Kunden negative Rückmeldungen», schreibt der Mediensprecher weiter. «Es ist uns ein Anliegen, dass unsere Kundschaft für ihren Einkauf im Coop Rorschach freie Parkplätze vorfindet.» Eine Aussage, wie eine solche «zweckmässige Lösung» konkret aussehen und wann diese umgesetzt werden könnte, sei zum heutigen Zeitpunkt aber noch nicht möglich. Vorläufig werde das jetzige Parkregime aufrechterhalten.

Aktuelle Nachrichten