Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Röbi Raths ist neuer Rorschacher Stadtpräsident: die Resultate, die Reaktionen und die erste Rede

Röbi Raths hat es im ersten Wahlgang geschafft. Mit 972 Stimmen haben ihn die Rorschacher Stimmberechtigten zum neuen Stadtpräsidenten gewählt. Die Entscheidung fällt überraschend deutlich aus. Für Raths' Nachfolge in Thal meldet sich bereits ein Kandidat.
Linda Müntener
Röbi Raths entscheidet die Wahl im ersten Wahlgang für sich (Bild: Urs Bucher)

Röbi Raths entscheidet die Wahl im ersten Wahlgang für sich (Bild: Urs Bucher)

Das Wichtigste in Kürze

  • Röbi Raths (FDP), Thaler Gemeindepräsident, hat die Wahl zum Rorschacher Stadtpräsidenten im ersten Wahlgang für sich entschieden. Er erhält 972 Stimmen.
  • Auf dem zweiten Platz landet der Rorschacher Schulpräsident Guido Etterlin (SP) mit 735 Stimmen.
  • Weit abgeschlagen auf Platz 3: Überraschungskandidat Beat Looser (parteilos) mit 143 Stimmen.
  • Das Resultat fällt überraschend deutlich aus. Mit einem solch klaren Wahlsieg im ersten Wahlgang hatte kaum jemand gerechnet.
  • Felix Bischofberger, CVP-Kantonsrat und Thaler Gemeinderat, gibt an der Wahlfeier seine Kandidatur fürs Thaler Gemeindepräsidium bekannt.

Stadtpräsidentenwahl Rorschach

1. Wahlgang
gewählt
Robert Raths
FDP
972
Verfügbare Sitze: 1
Guido Etterlin
SP
735
Beat Looser
Parfeifrei
143
Absolutes Mehr
951 Stimmen

Raths' erste Rede als Stadtpräsident:

Röbi Raths (FDP) hat den Dreikampf für sich entschieden. Der Thaler Gemeindepräsident ist neuer Rorschacher Stadtpräsident. 972 Rorschacherinnen und Rorschacher haben ihm ihre Stimmen gegeben. SP-Kandidat Guido Etterlin erhält 735 Stimmen. Der parteifreie Beat Looser ist mit 143 Stimmen weit abgeschlagen auf Platz 3.

Die Stimmbeteiligung liegt bei 46,58 Prozent. Das absolute Mehr beträgt 951. Raths entscheidet die Wahl damit überraschend deutlich für sich - Etterlin und Looser kommen selbst zusammen nicht auf seinen Stimmanteil.

Eingegangen sind bis zum Wahlsonntag 1928 von 4139 Stimmen. Gültig sind 1900. 50 Stimmen gehen an Vereinzelte, leer haben 21 Rorschacher eingeworfen, 7 Stimmzettel sind ungültig.

Grosses Interesse: Die Medienkonferenz am Sonntag im Rorschacher Rathaus. (Bild: Rudolf Hirtl)

Grosses Interesse: Die Medienkonferenz am Sonntag im Rorschacher Rathaus. (Bild: Rudolf Hirtl)

Raths ist von guter Zusammenarbeit überzeugt

Der neue Stadtpräsident zeigt sich an der Medienkonferenz im Rorschacher Rathaus erfreut über seinen Sieg. Er habe nicht damit gerechnet, sagt Raths:

«Das Rennen war völlig offen.»

Die Zusammenarbeit mit dem zweitplatzierten Guido Etterlin, der Rorschacher Schulpräsident bleibt, werde gut funktionieren. Das Ziel sei, die Stadt gemeinsam als Team voranzubringen.

Guido Etterlin sagt, dass man bei einer Wahl immer auch mit einer Niederlage rechnen müsse. «Wir haben ein halbes Jahr gekämpft. Es war eine extrem spannende Zeit.» Er sei froh, dass es im ersten Wahlgang ein deutliches Resultat gegeben hat. Der Rorschacher Schulpräsident wirkt nach der Bekanntgabe der Resultate enttäuscht aber gefasst.

Von Last-Minute-Kandidat Beat Looser fehlt an der Medienkonferenz jede Spur. Auch für eine telefonische Stellungnahme ist der parteilose Kandidat am Sonntag nicht erreichbar.

Noch-Stadtpräsident Thomas Müller, Wahlsieger Robert Raths und der zweitplatzierte Guido Etterlin (v.l.). (Bild: Rudolf Hirtl)

Noch-Stadtpräsident Thomas Müller, Wahlsieger Robert Raths und der zweitplatzierte Guido Etterlin (v.l.). (Bild: Rudolf Hirtl)

Raths tritt die Nachfolge von Thomas Müller an

Raths tritt die Nachfolge von Thomas Müller an. Der bisherige SVP-Stadtpräsident tritt per Ende Jahr vorzeitig zurück. Er will sich auf seine Aufgaben im Nationalrat konzentrieren. Die Entscheidung über seine Nachfolge will er am Sonntag nicht kommentieren. «Die Rorschacher haben gewählt, das nehme ich zur Kenntnis.»

Wie geht es jetzt weiter in der Hafenstadt? Thomas Müller sagt, er werde sich dieses Jahr noch um die grossen Projekte kümmern und diese seinem Nachfolger übergeben. Darüber hinaus werde sich Raths selber organisieren. «Das ist sein gutes Recht.» Thomas Müller zeigt sich froh darüber, dass sie beiden ein Zeichen für eine gute Zusammenarbeit gegeben haben. «Das muss im Vordergrund stehen.»

Das Rennen in Thal ist eröffnet - Felix Bischofberger gibt Kandidatur bekannt

Der Ende des Wahlkampfs in Rorschach ist gleichzeitig der Beginn des Wahlkampfs in Thal. Dort ist nun das Rennen um Robert Raths' Nachfolge als Gemeindepräsident eröffnet. Wen er sich für diesen Posten wünscht, behält er mit einem Schmunzeln für sich. «Ich halte mich da raus.» Felix Bischofberger, CVP-Kantonsrat und Thaler Gemeinderat, gibt an Raths' Wahlfeier bereits seine Kandidatur bekannt.

Der neue Stadtpräsident nimmt Glückwünsche per Telefon entgegen. (Bild: Rudolf Hirtl)

Der neue Stadtpräsident nimmt Glückwünsche per Telefon entgegen. (Bild: Rudolf Hirtl)

Robert Raths gab seine Kandidatur für Rorschach nach Müllers Rücktritt als erster bekannt - und wich damit von seinem ursprünglichen «Nein» ab. Der 57-Jährige ist seit 20 Jahren Thaler Gemeindepräsident und sitzt seit 2012 für die FDP im Kantonsrat. Er will in der Hafenstadt den Steuerfuss senken und spricht sich klar für eine Fusion mit der Gemeinde Rorschacherberg aus.

Andreas Hartmann (Kantonsrat und Präsident des kantonalen Gewerbeverbands) und Robert Raths an der Wahlfeier in Rorschach. (Bild: Rudolf Hirtl)

Andreas Hartmann (Kantonsrat und Präsident des kantonalen Gewerbeverbands) und Robert Raths an der Wahlfeier in Rorschach. (Bild: Rudolf Hirtl)

Die Reaktionen auf Social Media:

Für App-Nutzer: Klicken Sie auf "Dieses Element anzeigen".

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.